99ers haben gegen die Capitals ein Heimproblem

Montag, 20.November 2017 - 13:12
24.09.2017, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs Moser Medical Graz 99ers, 6. Runde, im Bild Jonathan Carlsson (Moser Medical Graz 99ers) und Tyler Cuma (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 6th Round match between UPC Vienna Capitals and Moser Medical Graz 99ers at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2017/09/24. EXPA Pictures ? 2017, PhotoCredit: EXPA/ Thomas Haumer EXPA/ Thomas Haumer

Ein Spiel mit eingebauter Torgarantie könnte das Heimspiel der Graz 99ers morgen gegen die Vienna Capitals sein. Die Grazer wollen gegen den Meister nach fast drei Jahren endlich wieder einmal einen Heimsieg. Bei Moser Medical Graz99ers vs. Vienna Capitals kommt es am Dienstag im Merkur Eisstadion zum Duell der besten Offensiven. Die Wiener trafen in 19 Runden heuer bereits 69 Mal, die Steirer in 20 Spielen bisher 66 Mal. Beide Teams sind auch in der Scoring-Effizienz vorne zu finden: Die 99ers (Scoring-Effizienz: 10,31%) teilt sich Platz 1 mit Innsbruck, Wien folgt knapp dahinter mit einer Scoring-Effizienz von 10,01%. Während Wien auch die beste Abwehr hat (bisher erst 36 Gegentore), kassierten die Murstädter die meisten „Bummerln“ (69). Die Vienna Capitals reisen am Dienstag mit guten Erinnerungen nach Graz. Die Wiener gewannen die letzten vier Gastspiele in der Murstadt und haben heuer auch das erste Saisonduell Ende September zu Hause mit 5:3 gewonnen. Die 99ers warten seit 01.01.2015 oder 1.054 Tagen auf einen Heimsieg über Wien. Mit den Vienna Capitals (PP-Effizienz: 30,3%) und den Moser Medical Graz99ers (PP-Effizienz: 25,8%) treffen die besten Powerplay-Teams der Liga aufeinander. Die Wiener trafen in 76 Überzahlspielen bisher 23 Mal, die Steirer in 93 Powerplays 24 Mal. Die Vienna Capitals führen nicht nur überlegen die Erste Bank Eishockey Liga an, sondern sind auch auswärts top. Riley Holzapfel und Co. holten in der Fremde 2017/18 bereits 22 Punkte (7 Siege) aus neun Spielen. Die 99ers, bei denen sich in den letzten fünf Heimspielen Sieg und Niederlage stets abwechselten, konnten nach der Liga-Pause bisher in beiden Spielen punkten. Nach dem 5:2-Heimsieg über Villach, unterlag man in Salzburg erst im Shoot Out 1:2. Die Caps gewannen am Sonntag das Ostderby gegen den HC Orli Znojmo 6:4. Stimmen: Doug Mason, Headcoach Moser Medical Graz99ers, weiß: „Wir zeigen mit Fortdauer der Partie richtig gutes Eishockey, passten schnell und kreierten uns Chancen. Unser Powerplay ist sehr gefährlich zur Zeit. Die Spieler zeigten ein gutes Spiel - gaben alles, kämpften und skateten hart.“ Serge Aubin, Headcoach Vienna Capitals: "Mit unserer Puckkontrolle in der neutralen Zone und der Chancenauswertung bin ich sehr zufrieden. Wir haben gegen Znojmo allerdings zu viele Gegentore kassiert. Ansonsten sind wir sehr ausbalanciert und wenn wir genau so weitermachen, werden wir auch in Graz siegen. Besonders spannend finde ich auch die Linie mit Holzapfel, Pollastrone und Neuzugang Schneider, weil sie eine tolle Mischung aus Tempo, Härte und Torgefahr darstellen. Eventuell wird Phil Lakos in Graz zurückkehren." Di, 21.11.2017: Moser Medical Graz99ers – Vienna Capitals (19:15 Uhr, SKY Sport Austria HD live) Referees: LEMELIN, TRILAR, Seewald, Zgonc.

Quelle: red/Erste Bank Liga