Capitals steuern in Graz nächsten Sieg an

Montag, 20.November 2017 - 12:43
11.12.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs EC KAC, 29. Runde, im Bild Trainer Serge Aubin (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 29th round match between UPC Vienna Capitals and EC KAC at the Albert Schultz Halle in Vienna, Austria on 2016/12/11. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Alexander Forst EXPA/ Alexander Forst

Nach dem gestrigen 6:4-Heimsieg im „Ost-Derby“ gegen den HC Orli Znojmo geht es für die Vienna Capitals in den kommenden drei Tagen mit zwei Auswärtsspielen weiter. Morgen muss der Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga nach Graz zu den 99ers (Face-Off: 19:15 Uhr, live auf SKY). Am Donnerstag ist der Titelverteidiger dann bei den Black Wings in Linz zu Gast (19:15 Uhr, live auf SKY). Für die Vienna Capitals gibt es derzeit nicht viel Zeit zum Verschnaufen. Gestern der höchste Heimsieg in der laufenden Saison, heute Vormittag eine Trainingseinheit und morgen geht es schon nach Graz zum Auswärtsspiel gegen die 99ers. „Wir alle sind froh, dass wir nach dem International Break jetzt wieder regelmäßig Spiele haben. In Graz wird es natürlich nicht einfach. Jedes Mal, wenn du in der Fremde antreten musst, bist du gezwungen die beste Leistung auf das Eis zu bringen. Der Sieg gegen Znaim hat gezeigt wozu wir offensiv imstande sind. Mir hat die Vorstellung meines Teams sehr gut gefallen. Wir sind bereit für Graz“, blickt Head-Coach Serge Aubin auf die morgige Aufgabe. Das erste Duell mit den Steirern war ein High-Scoring-Game. Am Ende standen acht Treffer auf der Anzeigentafel, die Capitals gewannen zu Hause in der Albert-Schultz- Eishalle mit 5:3. „Graz ist offensiv unter den besten Teams der Liga. Mit Ken Ograjensek verfügen die 99ers über den zweitbesten Assistgeber der EBEL. Unser erstes Aufeinandertreffen ist auch schon länger her. Wir werden daher heute noch eine Videoanalyse haben, damit wir die Stärken und Schwächen der Grazer genau kennen“, so Captain Andreas Nödl. Patrick Peter und Jérôme Samson fehlen weiterhin verletzungsbedingt. Phil Lakos steht vor seinem Comeback. Spielbeginn in Graz ist morgen um 19:15 Uhr. SKY überträgt live.

Quelle: red/PM