NHL: Canadiens und Flames ziehen in zweite Runde ein

Dienstag, 20.April 2004 - 5:53

Es war die Nacht der entscheidenden Spiele in der NHL! In der ersten Play Off Runde standen zwei siebte Spiele am Programm. Durchsetzen konnten sich die Montreal Canadiens über die favorisierten Boston Bruins, sowie Calgary in der Overtime gegen Vancouver.


Boston Bruins - Montreal Canadiens 0:2 (Endstand 3:4) Die Montreal Canadiens haben die Play Off Serie gegen die Boston Bruins gedreht! Die Kanadier lagen bereits mit 1:3 Siegen zurück und holten dennoch im siebten und alles entscheidenden Spiel den Sieg zum Aufstieg in Runde 2. Es war der Abend von Saku Koivu, Alex Kovalev und Richard Zednik. Diese drei Spieler waren bei beiden Treffern der Habs beteiligt, wobei Koivu und Kovalev zwei Mal die Assistenten für den doppelten Torschützen des Tages waren: Richard Zednik. Die Treffer in einer knappen und spannenden Partie fielen dabei sehr spät. Erst in der 51. Minute gingen die Gäste aus Montreal in Führung. Als die Bruins dann in der Schlussphase alles auf eine Karte setzten, traf abermals Zednik zum 2:0 ins leere Tor. Die Canadiens waren in den ersten beiden Abschnitten die etwas aktivere Mannschaft, doch im Schlussdrittel spielten fast ausschliesslich die Bruins. Insgesamt brachten es die Habs in den letzten 20 Minute auf nur 4 Torschüsse - trafen davon aber gleich zwei Mal. Wichtig für das Spiel der Canadiens war auch der erste Play Off Shutout in der Karriere von Jose Theodore. Der Goalie der Montreal Canadiens stoppte 32 Schüsse und damit ebenfalls massgeblich am Aufstieg beteiligt. Die Statistik hatte nach dem 1:3 Serienrückstand gegen die Habs gesprochen. Die Bruins hatten noch nie eine Play Off Serie verloren, in der sie 3:1 in Front waren und beendete mit der Niederlage eine Siegesserie, die sich über 6 Entscheidungsspiele breitete. Die Montreal Canadiens, auf Nummer 7 im Osten gesetzt, werden nun in den Conference Halbfinals auf die Nummer 1, die Tampa Bay Lightning treffen. Vancouver Canucks - Calgary Flames 2:3 OT (Endstand 3:4) Die Calgary Flames haben es geschafft! In Spiel 7 der Serie gegen die höher eingestuften Vancouver Canucks setzten sich die Flames in einer spannenden Partie mit 3:2 nach Verlängerung durch. Auffälligster Mann am Eis war Jarome Iginla, der mit zwei Treffern und einem Assist an allen Toren den Flames beteiligt war. Die Gäste waren bereits in der regulären Spielzeit knapp am Sieg vorbeigeschrammt, führten bis sechs Sekunden vor dem Ende mit 2:1, ehe Matt Cooke mit seinem zweiten Treffer des Abends für Vancouver das 2:2 erzielen konnte und die Partie in die Overtime sandte. Dort dauerte es dieses Mal aber nur 85 Sekunden, ehe Martin Gelinas das Game Winning Goal machte und die Flames in Runde 2 schickte! Die Flames werden nun im Conference Halbfinale auf die Detroit Red Wings treffen. Wieder wird Calgary gegen das punktbeste Team der regular Seaons als Aussenseiter gelten, doch wie schon in Runde 1 sind die Flames auch hier für eine Überraschung gut. Quelle: