Auslandsösterreicher: Keine Punkte für Pöck

Samstag, 21.Februar 2004 - 14:57

Im Auswärtsspiel bei den Bosten University Terriers verkauften sich die Massachusetts Minutemen weit unter ihren Möglichkeiten und mussten sich so deutlich mit 6:1 geschlagen geben. Thomas Pöck blieb erneut ohne Scorerpunkte.



Für die Massachusetts Minutemen und Thomas Pöck läuft es im Moment nicht nach Wunsch. Nach vier Niederlagen in Serie gilt es sich für die in drei Wochen beginnenden Conference-Playoffs schnell wieder zu erfangen. Eines der Hauptprobleme der Minutemen ist ihr schlechtes Spiel in Unterzahl, so konnten die Terriers nicht weniger als vier Powerplaytore erzielen.





Das erste Tor des Abends gelang den Gästen aus Massachusetts. Nach acht Minuten nutzten sie einen Puckverlust der Terriers in der neutralen Zone und erzielten aus dem resultierenden Angriff das 1:0. Die Freude währte nicht lange, denn Boston erzielte nur zwei Minuten später den 1:1 Ausgleichstreffer und wiederum nur zwei Minuten später gingen die Hausherren aufgrund eines 4x3-Powerplays mit 2:1 in Führung (Pöck saß wegen SLASHING auf der Strafbank). Die Terriers dominierten klar das Spielgeschehen, Massachusetts musste sich bei ihrem Goalie bedanken, denn dieser verhinderte mit seinen Glanztaten im ersten Drittel mehrmals einen größeren Rückstand.





Das zweite Drittel sollte keine Änderung bringen. Boston agierte und die Minutemen reagierten. Nach acht Minuten konnten die Terriers im Powerplay auf 3:1 erhöhen. Im Gegenzug ist das normalerweise sehr gute Überzahlspiel der Minutemen im Moment alles andere als furchterregend, auch gegen die Terriers sollte das Powerplay zu keinem Erfolg führen. Kurz vor Ende des Drittels gelang der Heimmannschaft - natürlich im Powerplay - das alles entscheidende 4:1.





Im Schlussabschnitt konnten die Terriers den Score noch weiter zu ihren Gunsten ausbauen. Nach drei Minuten gelang ihnen im Powerplay das 5:1. Wenige Minuten später stellten die Terriers mit dem Treffer zum 6:1 den für die Minutemen sehr enttäuschenden Endstand her. Massachusetts hatte zwar noch die Möglichkeit im Powerplay den Rückstand zu verkleinern, wie bereits erwähnt wurde daraus aber nichts. Die Minutemen konnten damit in den letzten 19


Powerplaymöglichkeiten kein Tor erzielen.





Durch diese Niederlage rutschten die Minutemen in der Hockey East-Tabelle auf den dritten Rang ab.





Schussbilanz: 30-28 für die Terriers.





Pöck beendete die Partie gegen die Terriers mit 3 Torschüssen, einer +/- Bilanz von -2 (er stand beim 2:1 und beim 6:1 für Boston auf dem Eis) und 4 Strafminuten. Nach 30 Spielen für die Minutemen hält Pöck bei 14 Toren, 19 Assists einer +/- Bilanz von +3 und 1.1 PPG. Mit seinen 33 Punkten ist der Klagenfurter der erfolgreichste Verteidiger der Hockey East Conference und auch weiterhin der punktebeste Verteidiger College-Overall.





Das Rematch geht heute Abend im Mullins Center der Minutemen von statten.





Note:


Trotz dieser Niederlage haben sich die Minutemen aufgrund der Niederlage von Liga-Konkurrent Providence in der ersten Runde der Hockey East-Playoffs das Heimrecht gesichert. Damit beenden die Minutemen das erste Mal seit ihrem Bestehen die Regular Season unter den besten vier Teams der Conference.





titus flavius - chuckw
Quelle: