Bleibt Klagenfurt ein hartes Pflaster für Olimpija?

Samstag, 06.Februar 2016 - 20:06
06.12.2015, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana, 28. Runde, im Bild Maks Selan (HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana, #44), Markus Pöck (EC KAC, #92) // during the Erste Bank Eishockey League 28th round match match betweeen EC KAC and HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana at the City Hall in Klagenfurt, Austria on 2015/12/06. EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Mag. Gert Steinthaler

Seit über zwei Jahren hat Olimpija Ljubljana nun schon kein Match mehr in Klagenfurt gewonnen, morgen versuchen die Slowenen den letzten Anlauf der Saison 2015/16. Der KAC wird sich davon nicht überraschen lassen, denn die Kärntner benötigen im Kampf um den letzten Play Off Platz jeden Punkt, den sie ergattern können. Der EC-KAC feierte am Freitag einen 3:2-Overtime-Sieg im 313. Kärntner Derby in Villach und hielt damit die größten Konkurrenten aus Innsbruck und Graz im Kampf um den letzten Play-off-Platz weiterhin auf Distanz. Vor dem International Break wartet auf die Rotjacken nun am Sonntag noch das Heimspiel gegen Schlusslicht HDD Telemach Olimpija Ljubljana. Für die Slowenen ist der Play-off-Zug bereits abgefahren, eine Positionsverbesserung ist für Olimpija aber durchaus noch möglich. In Klagenfurt ist man jedenfalls gewarnt, konnte man die Drachen doch vor einer Woche auswärts nur mit Mühe 3:2 bezwingen. Außerdem holten die Slowenen am Freitag in Graz einen Punkt und ließen dabei 67 Minuten kein Tor zu. „Die Slowenen stehen extrem tief und kämpfen wie die Löwen. Mit einer schnellen Führung würde es sich leichter spielen“, so Stürmer Manuel Ganahl, der nach seinem Game Winner im Derby bei 17 Saisontoren hält und nun mit Konstantin Komarek (RBS) nach Teamkollege Manuel Geier (21) zweitbester Österreicher der Liga-Torschützenliste ist. Auch beim Nationalteam setzt man nächste Woche beim Turnier in Innsbruck auf den gebürtigen Vorarlberger. Der KAC gewann die letzten acht Duelle mit Ljubljana, zu Hause blieb man sechs Mal in Folge siegreich. Die Slowenen verließen zuletzt am 17.12.2013 oder vor 781 Tagen Klagenfurt als Sieger! „Klagenfurt ist ein schwieriges Pflaster, aber wenn wir so diszipliniert wie in Graz auftreten, dann ist auch dort für uns etwas möglich. Wir können befreit aufspielen und wollen dem EC-KAC das Leben im Kampf um die Play-offs schwer machen!“, so Youngster Jure Sotlar. So, 07.02.2016: EC-KAC – HDD Telemach Olimpija Ljubljana (17:30 Uhr) Referees: SUPPER, WARSCHAW, Hofstätter, Hribar.

Quelle: red/Erste Bank Eishockey Liga