Dornbirn lässt den KAC weiter hinter sich

Samstag, 19.Dezember 2015 - 0:31
05.12.2015, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs UPC Vienna Capitals, 27. Runde, im Bild Dave MacQueen, (Dornbirner Eishockey Club, Head Coach)// during the Erste Bank Icehockey League 27th round match between Dornbirner Eishockey Club and UPC Vienna Capitals at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2015/12/05, EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA

Der Dornbirner Eishockey Club feierte beim EC-KAC einen knappen 4:3-Auswärtssieg. KAC-Goalie Rene Swette feierte dennoch ein gelungenes Comeback. Vorsichtiges Abtasten war im Spiel zwischen dem EC-KAC und dem Dornbirner Eishockey Club, in dem Rene Swette sein Comeback im Tor der Klagenfurter feierte, angesagt. Gleich zu Beginn des Spiels wurde Kyle Greentree für zwei plus zwei Strafminuten für hohen Stock gegen Martin Schumnig in die Kühlbox geschickt. Dornbirn kassierte insgesamt acht Strafminuten im ersten Drittel – alle fasste Greentree aus. Mit einem 0:0-Zwischenstand ging es in die erste Drittelpause. Im zweiten Abschnitt ging es Schlag auf Schlag. Den ersten Treffer des Abends erzielte Christopher D’Alvise nach drei Minuten. Er versenkte einen Hammer millimetergenau und unhaltbar für Swette im Kreuzeck. Vier Minuten später glich Jean-Francois Jacques aus. Abermals gingen die Vorarlberger in Führung. Zuerst schoss Greentree nur knapp am Tor vorbei. Die Scheibe fand wieder den Weg vor das Tor. Dustin Sylvester war zur Stelle und traf halbhoch zum 2:1 für die Bulldogs. Die Klagenfurter konnten wieder ausgleichen. Diesmal war es Jamie Lundmark, der die Scheibe Richtung Tor beförderte. Thomas Hundertpfund fuhr in den Schussweg und lenkte den Puck direkt ins Tor. Während Manuel Ganahl auf der Strafbank saß, nutzen die Gäste die nummerische Überzahl. Jonathan D’Aversa sorgte für die erneute Führung der Dornbirner noch vor der zweiten Drittelpause. Im letzten Drittel schien das Pulver auf beiden Seiten verschossen zu sein. Der KAC arbeitete vor dem Tor von Florian Hardy – jedoch ohne zählbaren Erfolg. Zwei Minuten vor Spielende nahm KAC-Trainer Alexander Mellitzer ein Time Out und Swette aus dem Tor. Greentree traf per Empty-Net zum 4:2. 24 Sekunden später ließ Stefan Geier mit seinem Anschlusstreffer nochmals hoffen. Es blieb allerdings beim 4:3-Erfolg für die Bulldogs. EC-KAC – Dornbirner Eishockey Club 3:4 (0:0,2:3,1:1) Tore KAC: Jacques (27.), Hundertpfund (34.), St. Geier (59.); Tore DEC: D’Alvise (23.), Sylvester (32.), D’Aversa (37./pp), Greentree (59./en);

Quelle: red/Erste Bank Eishockey Liga