Der KAC beendet Durststrecke im Heimspiel gegen Graz

Dienstag, 17.November 2015 - 21:29
13.11.2015, Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck, Österreich, EBEL, HC TWK Innsbruck die Haie vs EC KAC, 19. Runde, im Bild Headcoach Doug Mason (EC KAC) // during the Erste Bank Icehockey League 19th round match between HC TWK Innsbruck  die Haie and EC KAC at the Tiroler Wasserkraft Arena in Innsbruck, Austria on 2015/11/13. EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Jakob Gruber EXPA/Jakob Gruber

Ein hartes Stück Arbeit, aber eines mit einem Happy End war der Heimauftritt von Rekordmeister KAC gegen die angeschlagenen Graz 99ers. Die Steirer mussten sich auch im dritten Spiel in Fogle geschlagen geben, unterlagen mit 1:2 und können damit weiterhin keinen Boden gut machen. Die Kärntner allerdings schon: sie stehen auf Platz 5! Das Spiel zwischen dem EC-KAC und den Moser Medical Graz 99ers begann ziemlich verhalten. Beide Mannschaften konnten kaum Brauchbares aufs Eis zaubern. Der EC-KAC bekam zwei Powerplays zugesprochen. Beide Male konnte sich Klagenfurt kaum im gegnerischen Drittel festsetzen. Eine gute Chance hatte Luke Walker, der die Scheibe halb links erkämpfte, aber vor 99ers-Tormann Thomas Höneckl scheiterte. Das Niveau konnte auch im zweiten Abschnitt nicht wesentlich gehoben werden. Die erste große Chance hatte Thomas Koch, der einen Rebound nicht verwerten konnte. In Unterzahl hatte Manuel Ganahl die Chance auf einen Shorthander. Im Gegenzug, neun Sekunden vor Ende der Strafe, traf Daniel Woger zum 1:0 für Graz. Die nächste große Chance wurde von Oliver Setzinger vergeben. Er wurde von Koch angespielt, Höneckl lag bereits geschlagen am Boden doch Setzinger traf nur die Querlatte. Den Ausgleich erzielte Jean-Francois Jacques, nach einem sauberen Pass von Thomas Hundertpfund. Jacques hämmerte die Scheibe direkt und unhaltbar unter die Latte. Im letzten Drittel erkämpfte sich der EC KAC mehr Spielanteile. Die Klagenfurter wollten unbedingt den Sieg, vergaben ungestüm zu viele Chancen. Setzinger traf abermals die Latte. Patrick Harand war es schließlich, der den KAC jubeln ließ – 2:1. Graz nahm in der Schlussphase ein Time out und Höneckl, der ein gutes Spiel ablieferte, aus dem Spiel. Der KAC gewann – mehr als ein Arbeitssieg war es aber nicht. EC-KAC – Moser Medical Graz 99ers 2:1 (0:0,1:1,1:0) Tore KAC: Jacques (32.), Harand (48.); Tore G99: Woger (27./pp);

Quelle: red/Erste Bank Eishockey Liga