Lustenau fügt VEU erste Saisonniederlage zu

Sonntag, 18.Oktober 2015 - 7:19
img_7370.jpg

Jetzt ist auch die Weste der VEU Feldkirch nicht mehr ganz sauber! Der bislang so souveräne INL Tabellenführer musste sich am Samstag im Derby gegen Lustenau knapp geschlagen geben. Die erste VEU Pleite und der erste Derbysieg für den EHC. Dank einem sehr starken Drittel gewinnen die Löwen vom EHC Alge Elastic Lustenau gegen den Tabellenführer aus Feldkirch mit 4:3. Bereits nach 14. Minuten führen die Sticker mit 3:0. Feldkirch ist in den beiden letzten Dritteln stärker, doch den Rückstand können sie nicht mehr wett machen. Somit bejubeln die Fans von Meister Lustenau den ersten Derbyerfolg. Mit viel Elan starten beide Teams in das erste Saisondrittel. Im Gegensatz zu Feldkirch können die Lustenauer ihr erstes Powerplay zur Führung nutzen. In einem Gestocher vor dem Feldkircher Tor stochert Top-Goalgetter Scott Barney die Scheibe in der 8. Minute über die Torlinie. Nur rund drei Minuten später doppelt Max Wilfan nach toller Vorarbeit von Thomas Auer und Kapitän Toni Saarinen zum 2:0 nach. Die Feldkircher wirken geschockt und Trainer Michi Lampert nahm ein Time Out, was jedoch von wenig Erfolg geprägt war, denn nur wiederum drei Minuten später konnte Philipp Winzig das 3:0 erzielen. Kurz vor Drittelsende verkürzte Martin Mairitsch im Powerplay auf 3:1. Mit diesem Stand wurden erstmals die Seiten gewechselt. Lustenau kam besser aus der Pause und wirkte konzentrierter als der Tabellenführer aus Feldkirch. Thomas Auer nutzte diese Überlegenheit zum 4:1 in der 22. Minute. Wer nun dachte, dass die Partie gelaufen war, sah sich getäuscht. In der 32. Minute überschlugen sich die Geschehnisse auf dem Eis. Dominic Haberl schoß das vermeintliche 5:1. Das Tor wurde vom Schiedsrichter jedoch nicht gegeben. Ganz im Gegenteil: Dominic Haberl wurde nachträglich wegen hohen Stocks vier Minuten auf die Strafbank verwaist. Feldkirch nutzte diese Powerplay-Möglichkeit und verkürzte zum 4:2. In der 37. Minute setzte der Feldkircher Michael Novak zu einem Alleingang an und wurde regelwidrig vor dem Tor der Lustenauer gefoult. Den anschließenden Penalty verwertete er souverän und so stand es nach 40 Spielminuten 4:3. Das Spiel war wieder offen. Im letzten Drittel waren die Oberländer mehr im Drittel der Lustenauer, doch Patrick Machreich konnte gemeinsam mit seinen Vorderleuten Schlimmeres verhindern. Immer mehr verlagerte sich das Spiel ins Drittel der Lustenauer, doch blieb der EHC durch schnell vorgetragene Konter stets gefährlich. Rund drei Minuten vor Spielende nahm der VEU Trainer den Torhüter vom Eis und ersetzte diesen mit einem sechsten Feldspieler. Der Ausgleichstreffer konnte jedoch durch die Lustenauer verhindert werden. Somit gewann der regierende Meister aus Lustenau das erste Saisonderby der beiden Kontrahenten mit 4:3. Als Spieler des Abends wurden die Kapitäne beider Mannschaften - Josi Riener, VEU und Toni Saarinen EHC - ausgezeichnet. EHC Alge Elastic Lustenau : Lorenz Lift VEU Feldkirch 4:3 (3:1 / 0:2 / 0:0) Tore EHC Alge Elastic Lustenau: Scott Barney (8. Min.), Max Wilfan (11. Min.), Philipp Winzig (14. Min.), Thomas Auer (22. Min.) Tore VEU Feldkirch: Martin Mairitsch (20. Min.), Jancar Matic (33. Min.), Michael Novak (37. Min.)

Quelle: red/PM