KAC zwingt Tabellenführer Znaim in die Knie

Freitag, 16.Oktober 2015 - 21:45
11.10.2015, Stadthalle, Villach, AUT, EBEL, EC VSV vs EC KAC, 10. Runde, im Bild der Jubel des KAC // during the Erste Bank Icehockey League 10th round match between EC VSV vs EC KAC at the City Hall in Villach, Austria on 2015/10/11, EXPA Pictures ? 2015, PhotoCredit: EXPA/ Oskar Hoeher EXPA

Der KAC hat sich gegen Tabellenführer Znojmo mit späten Toren doch noch zum Sieg gekämpft. Die Rotjacken lagen bis kurz vor Schluss 1:2 in Rückstand, dann aber trafen die zuletzt in der Kritik gestandenen DeSantis und in der Verlängerung auch noch Ganahl zum 3:2 Sieg der Klagenfurter. Für Znaim die vierte Saisonpleite und das Rennen um Platz 1 in der EBEL Tabelle wird wieder spannend.

Eher verhalten begann das Spiel zwischen dem EC-KAC und Tabellenführer HC Orli Znojmo. Es schien, als wollten beide Mannschaften zu Beginn wenig riskieren. Mit einer schönen Passkombination gingen die Hausherren in der neunten Minute durch Jamie Lundmark in Führung.

Jonas Nordqvist fuhr ins generische Drittel, überließ die Scheibe Manuel Ganahl, der Lundmark bediente. Der Kanadier setzte die Scheibe direkt ins kurz Eck. Der Ausgleich passierte in nummerischer Überlegenheit der Gäste. Roman Tomas bezwang KAC-Torhüter Bernd Brückler mit einem Schuss zwischen die Schoner. Gegen Ende des ersten Drittels kassierte Znojmos Martin Baca vier plus zehn Minuten für Behinderung und Check gegen den Kopf.

Das beinahe vierminütige Powerplay zu Beginn des zweiten Abschnittes konnten die Rotjacken jedoch nicht nützen. Znojmo agierte clever, störte bereits in der neutralen Zone die Angriffe der Klagenfurter. Der EC-KAC bekam in weiterer Folge eine 5:3-Überlegenheit zugesprochen. Auch diese konnte der EC-KAC nicht nutzen. Überhaupt war das Spiel ziemlich verfahren, geprägt von vielen Strafen.

Im Powerplay zeigten sich die Tschechen effektiver als der EC-KAC. Peter Pucher brachte sein Team mit 2:1 in Führung. Er traf Augenblicke später die Stange, ebenso wie Martin Baca. Eine große Chance aufs 3:1 für Znojmo vergab Radek Cip, der in Unterzahl allein auf Bernd Brückler fuhr. Der KAC-Schlussmann konnte klären. Zum Ausgleich traf Jason DeSantis. Die Entscheidung zum 3:2-Sieg fiel in der Overtime. Nach 53 Sekunden ließ Ganahl den EC-KAC im Powerplay jubeln.

EC-KAC – HC Orli Znojmo 3:2 n.V. (1:1,0:0,1:1,1:0)
Tore KAC: Lundmark (9.), DeSantis (57.), Ganahl (61./pp);
Tore ZNO: Tomas (12.), Pucher (41./pp);

Quelle: red/Erste Bank Eishockey Liga