Zell gibt Letten Gelazis noch eine Chance

Donnerstag, 17.September 2015 - 9:55
 EK Zeller Eisbären

Am kommenden Samstag startet für die Zeller Eisbären, die Inter-National-League Saison 2015/16 mit dem Auswärtsspiel in Jesenice. Der Heimstart erfolgt eine Woche später gegen den KSV Eishockey!

Am Samstag geht´s also wieder los, die Inter-National-League Meisterschaft 2015/16! Doch schon vor dem Start plagen die Eisbären massive Verletzungssorgen. Igor Rataj, Jürgen Tschernutter und Matiss Gelazis werden am Samstag definitiv ausfallen, aber auch Fabian Stichauner, Christoph Frank, Rene Hochwimmer und Thomas Grabmayr konnten diese Woche noch nicht trainieren. Bei den Trainings am Montag und Dienstag standen Headcoach Milan Mazanec lediglich 12 bzw. 11 Feldspieler zur Verfügung.

Die Eisbären hoffen bis zum Wochenende noch den ein, oder anderen Spieler fit zu bekommen: „Mit Sicherheit eine schwierige Situation zum Saisonstart, hoffentlich melden sich zumindest noch ein, oder zwei Jungs in den verbleibenden Tagen fit zurück. Morgen Mittag bekommen wir die Entscheidung ob uns am Wochenende Peter Hochkofler und Philipp Lindner, von den Red Bulls zur Verfügung stehen. Zudem haben wir uns schon nach Alternativen umgesehen, wenn alles klappt können wir bis zum Wochenende noch neue Gesichter präsentieren!“

Matiss Gelazis bleibt vorerst in Zell
Der junge Lette hatte in der Vorbereitung viel Pech, konnte auf Grund diverser Verletzungen sein Potenzial über weite Strecken nicht voll ausspielen. Die Eisbären wollen ihm aber noch eine faire Chance geben und haben sich daher dazu entschieden seinen Probevertrag bis Ende November zu verlängern.

Mitterer nicht mehr General Manager!
Klaus Mitterer wird in der heurigen Saison nicht mehr als General Manager der Eisbären fungieren. Aus beruflichen Gründen ist es ihm nicht mehr möglich die sehr zeitintensive Aufgabe zu übernehmen. Bei der letzten Vorstandssitzung wurden alle organisatorischen und sportlichen Aufgaben auf die Vorstände verteilt. Als Pressesprecher und Ausbildungslizenz Koordinator bleibt er der Organisation jedoch erhalten.

Quelle: red/PM