Nach Klagenfurt testet auch Villach gegen Zagreb und Rosenheim

Donnerstag, 20.August 2015 - 13:47
03.03.2015, Stadthalle, Villach, AUT, EBEL, EC VSV vs SAPA Fehervar AV19, Plazierungsrunde, im Bild Jean Philippe Lamoureux (VSV) // during the Erste Bank Icehockey League placement round match between EC VSV vs SAPA Fehervar AV19 at the City Hall in Villach, Austria on 2015/03/03, EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Oskar Hoeher EXPA/ Oskar Hoeher

Nach dem EC-KAC testet mit dem EC VSV auch der zweite Kärntner Klub gegen KHL Medvescak Zagreb (Fr/A) und die Starbulls Rosenheim (So/H). Die Adler müssen dabei auf Dustin Johner und Gerhard Unterluggauer verzichten. Außerdem ist der Einsatz von Ziga Pance und Matt Kelly fraglich.

„Wir wollen die Dinge, die wir im Training trainiert haben, im Spiel gut umsetzen und als Team immer besser zusammenfinden.“, so die Vorgabe von VSV-Headcoach Hannu Järvenpää. Das Gastspiel beim früheren Liga-Konkurrenten und jetzigen KHL-Klub KHL Medvescak Zagreb wird für die Adler eine echte Herausforderung. Zwar verpassten die Kroaten 2014/15 die Post-Season in der Kontinental Hockey League (KHL), für heuer hat man aber eine starke, internationale Truppe zusammengestellt.

Erst am Mittwoch besiegten die Bären den EC-KAC im Dom Sportova mit 5:2. Vier Spieler – Tomislav Zanoski (Meister mit EC-KAC 2013), Gasper Kroselj, Sabahudin Kovacevic, Nathan Perkovich – kennt man aus der Erste Bank Eishockey Liga. „Medvescak Zagreb spielt in der KHL und ist wirklich stark. Das Match wird eine gute Herausforderung für uns“, berichtete der Finne weiter. Am Sonntag folgt dann das Heimspiel gegen den letztjährigen Viertelfinalisten der DEL2, die Starbulls Rosenheim, die in der heurigen Pre-Season Klagenfurt ebenfalls schon mit 3:4 besiegten.

Quelle: red/Erste Bank Liga