Graz hat es nicht mehr selbst in der Hand

Montag, 02.März 2015 - 13:12
19.10.2014, Eisstadion Liebenau, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs HDD Telemach Olimpija Ljubljana, 12. Runde, im Bild von links Olivier Latendresse (Moser Medical Graz 99ers) und Jesse Mathias Jyrkkiö (Moser Medical Graz 99ers) // Olivier Latendresse (Moser Medical Graz 99ers) and Jesse Mathias Jyrkkiö (Moser Medical Graz 99ers) during the Erste Bank Icehockey League 12th Round match between Moser Medical Graz 99ers and HDD Telemach Olimpija Ljubljana at the Ice Stadium Liebenau, Gra EXPA/ Erwin Scheriau

Die Moser Medical Graz99ers empfangen am Dienstag zum Abschluss der Qualification Round den HDD Telemach Olimpija Ljubljana. Mit zwei Punkten und einem Sieg in regulärer Spielzeit des Dornbirner EC in Klagenfurt wären die Steirer noch im Play-off dabei. Die Moser Medical Graz99ers versuchen sich heuer zum vierten Mal über die Qualification Round für die Post-Season zu qualifizieren. In den ersten drei Anläufen scheiterten die Steirer jeweils. Im letzten Spiel der regulären Saison braucht die Truppe von Todd Bjorkstrand am Dienstag einen Heimsieg gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana und ist zudem auf Schützenhilfe angewiesen! Denn nur wenn auch der Dornbirner EC in Klagenfurt in regulärer Spielzeit gewinnt, sind die 99ers als achtes und letztes Team im Play-off dmit abei. Bei allen anderen Spielausgängen geht es für Manuel Ganahl und Co. vorzeitig in den Urlaub. "Egal was in den anderen Hallen passiert, wir wollen unser letztes Heimspiel der Qualification Round gewinnen, den Fans noch etwas bieten, und nach dem Spiel wird man sehen, ob uns der Sieg noch was geholfen hat oder eben nicht. Wir können das Spiel in Klagenfurt nicht beeinflussen!", weiß 99er Matt Kelly. Die Slowenen gelten als Angstgegner der Moser Medical Graz99ers, nur zwei von fünf Saisonduellen konnten die Steirer gewinnen. Beim letzten Duell im Bunker am 12. Dezember 2014 entführten die grünen Drachen beide Punkte, siegten mit 3:1. Sollten die 99ers den Sprung ins Viertelfinale schaffen, wartet ein Team aus dem Quartett - EC Red Bull Salzburg, EHC LIWEST Black Wings Linz, HC Orli Znojmo und Fehervar AV19 - als Gegner. Die Steirer müssten warten, wer sie pickt. Das erste Spiel der Best-of-seven-Serie müssten die Steirer am Freitag auswärts bestreiten. Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana bestreitet in Graz auf alle Fälle sein letztes Liga-Spiel für diese Saison. Die Slowenen werden die Meisterschaft auch fix als Zwölfter und somit Letzter beenden. Nach sechs Niederlagen in Folge und nur fünf erzielten Treffern wollen sich Ales Music und Co. mit einem Sieg für diese Saison verabschieden. Nach Graz reisen die grünen Drachen jedenfalls mit guten Erinnerungen, behielten im Bunker zuletzt mit 3:1 die Oberhand. Dienstag, 03. März 2015 (19:30 Uhr, in Live-Konferenz bei ServusTV) Moser Medical Graz99ers - HDD Telemach Olimpija Ljubljana Schiedsrichter: KINCSES, M. NIKOLIC, Nemeth, Soos

Quelle: red/Erste Bank Liga