Grandioses Zeller Comeback gegen Kitzbühel

Samstag, 28.Februar 2015 - 21:44
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Zuerst gaben die Zeller Eisbären gegen Kapfenberg ein 2:0 und 3:1 aus der Hand, lagen zwei Minuten vor dem Schluss mit 3:4 hinten - und siegten trotzdem noch. Drei Tore in den letzten zwei Minuten brachten den Pinzgauern einen 5:3 Heimsieg und damit die 1:0 Führung in der Play Off Serie gegen die Adler. Von Beginn an sahen die Fans in der Zeller Eisbärenarena eine packende Playoff-Partie. Beide Teams zeigten ein konzentriertes Spiel auf einem sehr hohen Niveau. Nach einem groben Fehler der Gäste konnten die Zeller Eisbären das erste Mal an diesem Abend die Scheibe im Tor der Gegner versenken. Nach Zuspiel von Eisbären-Goalie Dominik Frank und Jürgen Tschernutter, war es Johannes Schernthaner der das Tor schoss. Obwohl die Adler weiterhin ein schnelles Tempo an den Tag legten, konnten die Eisbären in der 12. Spielminute ihre Führung durch Jürgen „Tschutte“ Tschernutter erneut ausbauen. 2:0 zeigte die Anzeigentafel zum Ende des ersten Drittels an. Den besseren Start in den mittleren Spielabschnitt erwischten die Gäste. Die Tiroler bauten zunehmend den Druck auf die Verteidigung der Zeller auf und konnten in der 25. Spielminute durch #63 Lenes Peter auf 2:1 verkürzen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels erzielte Franz Wilfan das sehenswerte 3:1. Auch wenn das 3:1 für die Fans der Zeller schon sehr vielversprechend war, machten es die Kitzbüheler Adlern den Zellern nicht leicht. Wie auch in den ersten beiden Dritteln war auch der letzte Spielabschnitt von einem schnellen Tempo auf beiden Seiten geprägt. Die bessere Chancenverwertung erwischten aber die Gäste. Innerhalb von nur 8 Minuten drehten die Gäste das Spiel und gingen das erste Mal an diesem Abend in Führung. 12 Minuten vor dem Ende der Partie stand es 3:4 für die Gäste. Es folgten lange, nervenaufreibende Minuten. Zwei Minuten vor dem Ende nahm Milan Mazanec Goalie Dominik Frank zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Kurz darauf folgte der viel umjubelte Ausgleich der Zeller Eisbären. Doch damit nicht genug. Jürgen Tschernutter und Franz Wilfan legten nach. Ein unglaubliches Spiel, welches die Zeller Eisbären verdient mit einem 6:4 gewonnen haben. Die Zeller können somit in der Best-of-Seven-Serie den ersten Sieg einfahren und die Serie somit auf 1:0 stellen. EK "die Eisbären" Zell am See - EC "die Adler" Stadtwerke Kitzbühel 6:4 (2:0,1:1,3:3) 1:0 3/PP1 #24 Schernthaner Johannes (#46 Tschernutter Jürgen, #36 Frank Dominik) 2:0 12/EQ #46 Tschernutter Jürgen (#27 Dinhopel Tobias, #24 Schernthaner Jürgen) 2:1 25/EQ #63 Lenes Peter (#69 Exenberger Christoph, #15 Ullrich Philipp) 3:1 39/EQ #57 Wilfan Franz (#93 Rataj Igor, #16 Vala Petr) 3:2 45/EQ #63 Lenes Peter (69 Exenberger Christoph, #20 Ivanov Igor) 3:3 46/PP1 #26 Sacchetti Nico (#63 Lenes Peter, #83 Wolf Pierre) 3:4 49/EQ # 26 Sacchetti Nico (#19 Dolnik Vladimir, #83 Wolf Pierre) 4:4 59/EN #27 Dinhopel Tobias (#46 Tschernutter Jürgen, #93 Rataj igor) 5:4 59/EQ #46 Tschernutter Jürgen 6:4 60/EN #57 Wilfan Franz

Quelle: red/KF