Auslandsösterreicher: Pöck ist Vorbereiter des Sieg-Treffers

Sonntag, 18.Januar 2004 - 21:18

Die Massachusetts Minutemen konnten sich im zweiten Auswärtsspiel gegen die Maine Black Bears durch einen 1:0 Sieg erfolgreich für die Freitag-Niederlage revanchieren. Aufbauend auf einer herrvorragenden Goalie- und Abwehrleistung feierte das Team von Thomas Pöck einen wichtigen Punktegewinn.



Massachusetts zeigte eine mehr als respektable Leistung, schließlich sind die Black Bears eines der Top Teams im US-College Hockey. Die Minutemen konnten die frühe Führung trotz der rollenden Angriffsversuche der Black Bears dank einer disziplinierten und vorallem kämpferischen Abwehrleistung über die Spielzeit retten.





Das Spiel begann signifikanter Weise mit einigen sensationellen Saves des Massachusetts-Goalies. Die Mannschaft aus Maine dominierte eindeutig das Spielgeschehen, fand aber am Gästetorhüter immer wieder ihren Meister. Mitte des ersten Drittels hatten die Minutemen ihre erste Powerplaymöglichkeit. Diese wurde nach wenigen Sekunden auch sofort zum 1:0 Führungstreffer genutzt, Thomas Pöck konnte den Treffer durch einen präzisen Querpass mustergültig vorbereiten.





Nach 23 gespielten Sekunden im zweiten Drittel hatte Pöck die Gelegenheit auf das 2:0. Der Klagenfurter wartete vor dem Tor der Hausherren und hatte nach einem schönen Pass die Möglichkeit den am falschen Eck positionierten Goalie der Black Bears für seinen Fehler zu "bestrafen", aber er verfehlte das leere Tor. Es sollte eine der letzten guten Gelegenheiten für die Minutemen sein, welche sich die meiste Zeit mit Abwehrarbeiten beschäftigen mussten. Die Black Bears versuchten verzweifelt den Ausgleichstreffer zu erzielen, fanden aber auch im zweiten Abschnitt kein Mittel um den groß aufspielenden Massachusetts-Goalie Winer zu bezwingen.





Der Schlussabschnitt ging vorallem in der neutralen Zone von statten, beide Teams kämpften verbissen um jeden Zentimeter Eis. Schönen Offensiveishockey wurde von den Kontrahenten auf jeden Fall im dritten Drittel nicht praktiziert. Beide Teams brachten es insgesamt auf nur magere 6 Torschüsse (!). So ist es auch nicht verwunderlich, dass kein weiteres Tor mehr gelingen wollte, es blieb beim wichtigen 1:0 Sieg für Pöck % Co.





Massachusetts konnte mit diesem Erfolg in der Hockey East-Tabelle wieder Boden gut machen und schob sich auf den dritten Tabellenrang vor (7-5-2, 16 Punkte).





Schussbilanz: 22-16 für die Black Bears.





Pöck beendete die Partie mit nur 1 Torschuss, einer ausgeglichenen +/- Bilanz und 2 Strafminuten. Nach 23 Spielen für die Minutemen hält Pöck bei 12 Toren, 17 Assists und eine +/- Bilanz von +4. Mit seinen 29 Punkten ist der Klagenfurter der erfolgreichste Scorer der Hockey East Conference und der punktebeste Verteidiger College-Overall.





titus flavius - chuckw
Quelle: