Zell verliert letztes Match in Jesenice

Sonntag, 15.Februar 2015 - 6:43
 marksoft

Am Samstag trafen die Zeller Eisbären auf den HDD SIJ Acroni Jesenice. Für die Pinzgauer, die kommende Woche spielfrei haben, war es das letzte Spiel, vor der am 28. Februar zu Hause beginnenden Playoff Viertelfinalserie! Wie erwartet entwickelte sich gegen die sehr aggressiv spielenden Oberkrainer von Beginn an eine extrem temporeiche Partie. Der erste Treffer am heutigen Abend gelang in der 12. Spielminute Filip Vlcek auf Zuspiel von Fabian Stichauner und Tobias Dinhopel. Die Gastgeber konnten die Partie aber noch vor der ersten Pause zu ihren Gunsten drehen. Urban Sodja in der 16. sowie Luka Tosic in der 20. Spielminute zeigten sich für die Treffer eins und zwei der Slowenen verantwortlich. Auch im zweiten Abschnitt versuchten sich die stark ersatzgeschwächten Pinzgauer mit viel Kampfkraft in der Partie zuhalten. Neben dem gesperrten Topscorer Petr Vala, fehlten heute Abend, Marcell Wurzer (Unterkörper), Stammgoalie Dominik Frank (Unterkörper), Yannick Großlercher (krank), und Clemens Ludwig (Unterkörper). Dafür feierte Matthias Gaggl, der sich im August einen Kreuzbandriss zuzog, seine Inter-National-League Premiere. Erst wenige Minuten waren im Mittelabschnitt gespielt ehe Nik Pem den Vorsprung Jesenices auf 3:1 ausbaute. Während die Zeller im weiteren Spielverlauf einige hochkarätige Chancen ausließen konnten die Red Steelers noch vor der letzten Pause durch einen Treffer von Miha Pesjak auf 4:1 davon ziehen. Im letzten Abschnitt warfen die Pinzgauer noch einmal alles nach vorne und stemmten sich mit Leibeskräften gegen die drohende Niederlage. Das Risiko wurde vorerst auch belohnt. Zuerst stellte Franz Wilfan in Überzahl, nach Zuspiel von Rataj und Schluderbacher auf 4:2, ehe keine Minute später Christoph Herzog die Eisbären, auf Zuspiel von Rataj bei gleicher Stärke auf 4:3 heranbrachte. Danach bekamen die Zeller Oberwasser, spielten die Oberkrainer phasenweise an die Wand, doch anstatt des überfälligen Ausgleichs konnte Sodja Urban in der 55. Spielminute einen Konter perfekt vollenden und den Sack zu Gunsten der Stahlstädter schließen. HDD SIJ Acroni Jesenice vs. EK "die Eisbären" Zell am See 5:3 (2:1,2:0;1:2) Torfolge: 0:1 12/EQ #9 Filip Vlcek (#64 Fabian Stichauner, #27 Tobias Dinhopel) 1:1 16/EQ #23 Urban Sodja (#19 Damir Ejup) 2:1 20/EQ #58 Luka Tosic (#72 Andrej Zidan, #47 Matevz Erman) 3:1 23/EQ #11 Nik Pem (#51 Anze Zupancic) 4:1 37/EQ #17 Miha Pesjak (#28 Nejc Berlisek) 4:2 46/PP1 #57 Franz Wilfan (#93 Igor Rataj, #80 Lukas Schluderbacher) 4:3 47/EQ #26 Christoph Herzog (#93 Igor Rataj) 5:3 55/EQ #23 Urban Sodja (#17 Miha Pesjak, #11 Nik Pem)

Quelle: red/PM