99ers beginnen Qualirunde mit souveränem Sieg

Dienstag, 10.Februar 2015 - 21:40
07.12.2014, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner EC vs Moser Medical Graz 99ers, 25. Runde, im Bild Jubel bei Moser Medical Graz 99er // during the Erste Bank Icehockey League 25th round match between Dornbirner EC and Moser Medical Graz 99ers at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2014/12/07, EXPA Pictures © 2014, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Die Moser Medical Graz 99ers konnten ihren Vorsprung gegenüber Dornbirn mit einem 5:2-Heimsieg zum Auftakt ausbauen. Die Vorarlberger wurden für ihren heroischen Kampfeinsatz am Ende nicht belohnt. Bereits am Freitag trifft der DEC im Messestadion auf den energiegeladenen Rekordmeister EC-KAC. Bis auf die Zehenspitzen motiviert starteten die Cracks im Grazer Bunker in die entscheidende Saisonphase um die Play-off Qualifikation. Zweimal konnten gleich im Eröffnungsdrittel die Hausherren vorlegen. Per Blitzstart war es mit Daniel Woger (2.) ein Vorarlberger, der einen Pass von Luke Walker sicher aus kurzer Distanz verwertete. Doch die Cracks von DEC Head Coach Dave MacQueen hatten ihre Antwort auch mit im Gepäck. Passgeber Luciano Aquino brachte den Puck zum zwischenzeitlichen Ausgleich perfekt auf die Schaufel von Ryan Kinasewich (11.), der das weit offene Grazer Tor vor sich hatte. Zweimal brachten die Dornbirner vor der Pausensirene zudem eine Unterzahl sicher über die Zeit. Dennoch ließ sich die in der Luft gelegene zweite Führung der Grazer nicht verhindern. Unmittelbar vor dem 2:1 durch Stephen Werner (16.) scheiterte Walker (15.) aus vielversprechender Position an DEC Goalie Nathan Lawson. Im Mitteldrittel drohte den Gäste dann zunächst ein übles Ende, denn Daniel Woger (22.) doppelte nach und später stellte auch noch Manuel Ganahl (24.) mit dem 4:1 alle Zeichen auf anstehende Grazer Festspiele und Dornbirn trotz einer knapp zweiminütigen doppelten Überzahl mit den deutlich schlechteren Karten. Guillaume Desbiens verhalf seine Kollegen mit dem zweiten DEC Treffer (30.) und einer Härteeinlage (39.) zu neuer Kraft. Weiter aktiv unterstützend konnte der Kanadier nicht mehr eingreifen, er verabschiedete sich mit einer Spieldauerstrafe frühzeitig unter die Dusche. Doch das schier unmögliche gelang aus Vorarlberger Sicht nicht mehr. Spätestens als David Rodman (45.) im Schlussdrittel auf 5:2 erhöhte war den Hausherren der erst zehnte Saisonsieg vor einem Publikum nicht mehr strittig zu machen. Der DEC hinkt nach der ersten Runde dem amtierenden Meister Bozen, seinem nächsten Konkurrenten KAC und den Grazern weiterhin hinterher. Moser Medical Graz 99ers – Dornbirner Eishockey Club 5:2 (2:1; 2:1; 1:0) Tore: G99: 1:0 Woger (2.), 2:1 Werner (16.), 3:1 Woger (22.), 4:1 Ganahl (24.), 5:2 Rodman (45.) DEC: 1:1 Kinasewich (11.), 4:2 Desbiens (30.)

Quelle: red/Erste Bank Liga