Lustenau gewinnt Heimschlager gegen Jesenice

Samstag, 24.Januar 2015 - 21:42
 Eisenbauer

Nach dem ersten Drittel lag der EHC Lustenau gegen Jesenice noch hinten, doch die Vorarlberger drehten das Match im Mittelabschnitt um und machten in den letzten 20 Minuten alles klar. 6:3 hieß es nach 60 Minuten, der zweite Sieg in der Master Round, die Vorarlberger ziehen in der Tabelle an den Slowenen vorbei.

Mit Beginn des Spieles zeigten die Lustenauer Löwen, dass sie dieses Spiel unbedingt für sich entscheiden wollen. Schöne Spielzüge waren die Folge. Aus einem Zusammenspiel der dritten Linie rund um Dominic Haberl, Lukas Fritz und Dominik Oberscheider folgte dann der verdiente Führungstreffer in der fünften Minute. Mehr und mehr kamen aber die Slowenen ins Spiel und erzielten in der 11. Minute im Powerplay den verdienten Ausgleichstreffer. Dem nicht genug entkam den Lustenauer Verteidigern knapp vor Drittelsende Marjan Manfreda, der dem Lustenauer Torhüter Martins Raitums keine Chance lies und den 2:1 Führungstreffer 9 Sekunden vor Drittelsende erzielte.

Ab dem zweiten Drittel zeigten die Lustenauer ihre Krallen und schnürten die Slowenen regelrecht in ihrem Drittel ein. Junglöwe Kevin Schraven war es vorbehalten, den 2:2 Ausgleichstreffer zu erzielen. Weiter drängten die Lustenauer auf den nächsten Treffer, den abermals Dominik Oberscheider in der 27. Minute erzielte. Mit diesem Zwischenstand ging es dann in die letzte Drittelpause.

Wiederum hatten die Lustenauer den besseren Start und erarbeiteten sich Chancen am Fließband. In der 46. Minute war es dann der Kapitän Toni Saarinen höchstpersönlich, der den vermeindlich entscheidenden Treffer zum 4:2 erzielte. Doch die Slowenen gaben sich noch nicht geschlagen. In der 51. Minute erzielten sie den neuerlichen Anschlusstreffer zum 4 : 3. Nach einem Zuckerpass von dem sehr engagiert spielenden Scott Barney erzielte Stefan Wiedmaier in der 54. Minute den fünften Treffer für die Lustenauer. Jesenice riskierte alles und nahm kurz vor Schluss den Torhüter vom Eis und ersetzte diesen mit einem sechsten Feldspieler. Anstatt dem Anschlusstreffer erzielte Max Wilfan den sechsten Treffer für Lustenau, womit auch das Endergebnis dieser Partie feststand.

Mit diesem Erfolg verbesserten sich die Lustenauer vom fünften auf den zweiten Tabellenrang. Heute Sonntag ab 17.30 Uhr folgt der große Showdown um die Tabellenführung gegen den EK Zell am See, die ihre Partie gegen den EHC Bregenzerwald mit 4:3 durchsetzen konnten. Der EHC Alge Elastic Lustenau hofft dabei auf die Unterstützung des Lustenauer Publikums.

EHC Alge Elastic Lustenau : HDD Jesenice 6:3 (1:2 / 2:0 / 3:1)
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Dominik Oberscheider (5. Min. / 27. Min.), Kevin Schraven (21. Min.), Toni Saarinen (46. Min.), Stefan Wiedmaier (54. Min.), Max Wilfan (60 Min.)

Quelle: red/KF