99ers ringen Dornbirn für wichtige Punkte nieder

Freitag, 23.Januar 2015 - 21:36
07.12.2014, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner EC vs Moser Medical Graz 99ers, 25. Runde, im Bild Olivier Magnan Grenier, (Dornbirner EC, #02) und Marek Zagrapan, (Moser Medical Graz 99 ers, #08) // during the Erste Bank Icehockey League 25th round match between Dornbirner EC and Moser Medical Graz 99ers at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2014/12/07, EXPA Pictures © 2014, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Mit einem wichtigen 2:1 Heimsieg haben die Graz 99ers auch im dritten Spiel in Folge gepunktet. Der Sieg über Dornbirn lässt die vorzeitige Play Off Qualifikation weiterhin in Reichweite bleiben und die drei Spiele umfassende Heimserie erfolgreich beginnen. Für den DEC wird es nach der 24 Saisonpleite auch im Kampf um Zusatzpunkte wieder enger. Die Moser Medical Graz 99ers rochen mit einem Sieg gegen Dornbirn zum Auftakt ihrer dreiteiligen Heimserie Lunte um sich möglicherweise doch noch vorzeitig für die Play-offs zu qualifizieren. Entsprechend energisch drückten die Steirer von Beginn an auf die Abwehr der Bulldogs. Mittendrin hatte DEC-Keeper Nathan Lawson alle Hände voll zu tun. Der Rückhalt war tunlichst damit beschäftigt die Grazer Offensive im Zaum zu halten. Einmal fanden die Hausherren im Startdrittel dennoch Grund zur Freude. Der Vorarlberger Manuel Ganahl (7.) bugsierte die Scheibe nach schönem Zuspiel von Werner in den Kasten seiner Kollegen aus dem Ländle. Dem Glück zu Dank verpflichtet war Graz-Goalie Danny Sabourin als kurz vor der Pausensirene ein Schuss von Andy Sertich über die Torumrandung und seine Schulter am Tor vorbei schrammte. Die Dornbirn Bulldogs fanden mit Fortdauer der Partie immer besser ins Spiel. Gegen seinen Ex-Klub lies DEC-Neuzugang Ryan Kinasewich in seinem erst dritten Einsatz für den DEC die Möglichkeit auf den Ausgleich nach gut der halben Spielzeit ungenutzt. Aus einem Gestocher heraus erhöhte Kevin Moderer (39.) kurz vor Ablauf des Mitteldrittels auf 2:0. Ein bemühter DEC legte in den letzten 20 Minuten sichtlich einen weiteren Gang zu. Vorerst sollte jedoch jeglicher zählbare Erfolg für die Vorarlberger ausbleiben. Die DEC Cracks machten das Spiel, verzweifelten haufenweise an einem in Hochform agierenden Sabourin. Erst als Luciano Aquino (53.) einen Schuss von Crawford entscheidend abfälschen konnte, was der Grazer Schlussmann zum ersten Mal geschlagen. Trotz einer enormen Druckphase der Vorarlberger im Finish brachten die Grazer den knappen Vorsprung über die Zeit, besiegten den DEC vor eigenem Publikum mit 2:1. Moser Medical Graz 99ers ­– Dornbirner Eishockey Club 2:1 (1:0, 1:0, 0:1) Tore: G99: 1:0 Ganahl (7.), 2:0 Moderer (39.) DEC: 2:1 Aquino (53.)

Quelle: red/Erste Bank Liga