Spiel der letzten Chance für die Graz 99ers

Donnerstag, 15.Januar 2015 - 14:51
26.09.2014, Eisstadion Liebenau, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs Fehervar AV19, 5. Runde, im Bild v.l. Tamas Robert Sarpatki (Fehervar AV19) und Miha Verlic (Moser Medical Graz 99ers) // from left Tamas Robert Sarpatki (Fehervar AV19) and Miha Verlic (Moser Medical Graz 99ers) during the Erste Bank Icehockey League 5th Round match between Moser Medical Graz 99ers and Fehervar AV19 at the Ice Stadium Liebenau, Graz, Austria on 2014/09/26, EXPA Pictures © 2014, PhotoCredit: EXPA/ Erwi EXPA/ Erwin Scheriau

Fehervar AV19 empfängt am Freitag die Moser Medical Graz99ers. Beide Vereine liegen derzeit unter dem Strich und brauchen zwei Punkte im Kampf um einen Top 6 Platz! Für die Steirer ist es wohl schon das Spiel der letzten Chance! Fehervar AV19 rutschte am Sonntag durch eine 1:8-Niederlage in Villach wieder aus den Top 6. Allerdings haben die Ungarn noch alles selbst in der Hand, nur ein Punkt fehlt dem Tabellensiebten auf Platz 6 und die direkte Play-off-Qualifikation. Ganz anders sieht die Ausgangslage bei den Moser Medical Graz99ers aus. Auch die Steirer liegen als Achter unterm Strich, die Murstädter haben aber bereits sechs Punkte Rückstand auf Rang 6 und sind somit auf Unterstützung der Konkurrenz angewiesen. Für beide Teams ist es ein wichtiges Spiel im Kampf um Platz 6. Die Steirer sind wohl zum Siegen verdammt, wollen sie ihre kleine Chance auf einen Top 6 Platz wahren. Auch die Ungarn dürfen sich keinen Ausrutscher leisten, zu eng geht es in der Tabelle her: Zwischen Platz 5 und Platz 8 liegen nur sechs Punkte! Vor allem in der Defensive sind die Teufel, die mit 127 Gegentreffer die Schießbude der Liga sind, gefordert! Zuletzt in Villach kassierte die Truppe von Rob Pallin acht Treffer. Allein im ersten Drittel schlug es sechs Mal im Kasten von Christian Engstrand ein! Zu Hause zeigten Viktor Tokaji und Company zuletzt aber ein anderes Gesicht und feierten drei Siege am Stück. In den acht Heimspielen seit Ende November gab es nur eine Niederlage gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz! 99ers-Offensive gefordert Drei Mal trafen die beiden Mannschaften 2014/15 bisher aufeinander. Zwei Mal siegten die Steirer und auch im dritten Duell konnten Manuel Ganahl und Company punkten, die damit bei Punktegleichheit der beiden Vereine nach 44 Runden das direkte Duell gewonnen hätten. Mit einem 3:1-Sieg in Innsbruck konnte man im letzten Auswärtsspiel den Auswärtsfluch nach sechs Niederlagen in Folge beenden. Wenn die 99ers es schaffen drei oder mehr Treffer zu erzielen, dann punkteten oder siegten sie heuer stets - mit nur einer Ausnahmen beim 4:6 zu Saisonbeginn in Salzburg! Die Offensive der 99ers ist in den nächsten Runden also gefordert, denn Gegentreffer kassieren die 99ers im Schnitt nur 2,9 pro Spiel! Stimmen zum Spiel: Rob Pallin, Headcoach Fehervar AV19: "Wir haben auswärts Probleme, aber sechs Gegentreffer in 20 Minuten sind inakzeptabel egal wie der Gegner heißt. Gegen Graz müssen wir zu Hause sehr druckvoll beginnen. Ich habe die Mannschaft mental gut vorbereitet auf dieses Spiel. Für uns ist es ein Spiel mit Play-off-Charakter: Wir müssen zuerst defensiv denken und dann schnell nach vorne spielen!" Mitch Ganzak, Verteidiger der Moser Medical Graz99ers: "Wir müssen von der ersten Sekunde an bereit sein. Für uns gilt: Defense first! Aus einer soliden Abwehrleistung wollen wir auf unsere Chancen warten! Jetzt zählen für uns definitiv nur noch Siege!" Personelles: Die Graz99ers müssen ohne Olivier Latendresse und Clemens Unterweger die Reise nach Ungarn antreten. Außerdem zittert man um den Einsatz von Defender Tyler Cuma. Bei den Magyaren kündigen sich nach der 1:8-Niederlage in Villach Linien-Umstellungen an. Freitag, 16. Jänner 2015 (19:15 Uhr, Sportklub Ungarn live) Fehervar AV19 - Moser Medical Graz99ers (233) Schiedsrichter: DREMELJ, M. NIKOLIC, Johnston, Smeibidlo

Quelle: red/Erste Bank Liga