8:1! VSV fertigt Fehervar gnadenlos ab

Sonntag, 11.Januar 2015 - 19:45
11.01.2015, Stadthalle, Villach, AUT, EBEL, EC VSV vs SAPA Fehervar AV19, 38. Runde, im Bild der Jubel von Brock McBride (VSV) und Marco Pewal (VSV) // during the Erste Bank Icehockey League 38th round match between EC VSV vs SAPA Fehervar AV19 at the City Hall in Villach, Austria on 2015/01/11, EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Oskar Hoeher EXPA/ Oskar Hoeher

Die roten Teufel aus Szekesfehervar haben auch beim Gastspiel in Villach ihre Auswärtsschwäche unter Beweis gestellt. Die Ungarn kassierten in einem fulminanten VSV Eröffnungsdrittel 6 Gegentore und mussten sich schließlich an der Drau mit 1:8 geschlagen geben. Damit rutschte Fehervar wieder in die untere Tabellenhälfte. 6:1. So lautete der Pausenstand nach 20 Minuten. Die spielerisch gut aufgelegten Villacher schnürten Fehervar von Beginn an in ihrer Verteidigungszone ein und bejubelten auch bereits nach drei Minuten schon das 1:0 durch den perfekt postierten Brock McBride. In Minute sechs verwertete Istvan Bartalis die einzige Torchance der Ungarn per Weitschuss zum Ausgleich. Danach ging es Schlag auf Schlag. Gerhard Unterluggauer brachte die Adler mit einem sehenswerten Solo in Führung (11.), Jason Krog und Mark Santorelli packten in Minute 14 einen Doppelschlag drauf, der AVS-Goalie Christian Engstrand das Eis verlassen ließ. Sein Backup Miklos Rajna musste zwei Minuten vor Schluss einen Powerplay-Abstauber von Darren Haydar und ein Kontertor von Daniel Nageler hinnehmen. Fünf Powerplays, kein Tor, wenig Gefährliches. Das war die Bilanz der Adler im Mittelabschnitt. Villach tat wenig für das Spiel, Fehervar konnte nichts tun. Ein ähnliches Bild bot sich im Schlussdrittel: Villach spielte – Fehervar lief nach. In der Offensive gaben die Blau-Weißen nicht mehr 100 Prozent, Darren Haydar (43./Abstauber) und Jason Krog (57./Schlagschuss) rundeten das Torfestival aber noch mit zwei Treffern ab. EC VSV – Fehervar AV19 8:1 (6:1,0:0,2:0) Tore VSV: McBride (3.), Unterluggauer (11.), Krog (14., 57.), Santorelli (14.), Haydar (18./pp2, 43.), Nageler (19.); Tor AVS: Bartalis (6./pp1);

Quelle: red/Erste Bank Liga