Lustenau bleibt gegen Kapfenberg souverän

Samstag, 03.Januar 2014 - 6:42
photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Im Spiel des EHC Alge Elastic Lustenau und den Kapfenberg Steelers wurden die Lustenauer ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen auch das erste Spiel im neuen Jahr. Der 5 : 2 Sieg täuscht über das wahre Kräfteverhältnis auf dem Eis hinweg, waren doch die Lustenau über 60 Minuten die spielbestimmende Mannschaft.

Mit einer 15-minütigen Verspätung begann das Spiel zwischen dem EHC Alge Elastic Lustenau und den Kapfenberg Steelers in der Rheinhalle Lustenau. Von Beginn an waren die Lustenauer Löwen die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem "Shorthander" war es der Kapitän Toni Saarinen höchstpersönlich, der die Lustenauer nach einer genialen Kombination mit dem Letten Andris Siksnis in der 8. Minute in Führung brachte. Chancen für die Lustenauer folgten im Minutentakt. Es dauerte dann bis zur 11. Minute, ehe die Lustenauer Fans zum zweiten Mal jubeln durften. Wiederum war es der Lette Andris Siksnis, der Max Wilfan ideal bediente und dieser den Puck zum 2 : 0 in die Maschen setzte. Mit diesem Spielstand ging es dann in die erste Drittelpause.

Im zweiten Abschnitt bot sich den rund 550 Zuschauern das gleiche Bild. Lustenau drängte auf den nächsten Treffer. bis zu diesem dauerte es genau 1 Minute und 46 Sekunden ehe Kevin Schraven das 3 : 0 erzielte. Die Kapfenberger hatten Mühe, sich den schnellen Angriffen der Lustenauer entgegen zu setzen. In der 38. Minute erzielte dann der Lustenau Verteidiger Marco Zorec - es war sein erster Treffer in dieser Saison - das 4 : 0 mit einem satten Schuss von der blauen Linie. Als David Slivnik acht sekunden vor Drittelsende das 5 : 0 erzielte, war das Spiel endgültig gelaufen.

Im letzten Drittel begnügten sich die Lustenauer, das Ergebnis zu halten und schonten die Kräfte für das morgige Spiel gegen HK Celje aus Slowenien. Die aufopfernd kämpfenden Kapfenberger erzielten in der 55. und in der 57. Minute noch zwei Treffer, welche aber nicht mehr als Resultatskosmetik waren.

EHC Alge Elastic Lustenau - Kapfenberg Steelers 5:2 (2:0, 3:0, 0:2)
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Toni Saarinen (8. Min.), Max Wilfan (11. Min.), Kevin Schraven (22. Min.), Marco Zorec (38. Min.), David Slivnik (40. Min.)
Torschützen Kapfenberg: Philipp Winzig (55. Min.), Filip Orsagh (57. Min.)

Quelle: red/KF