Zell revanchiert sich erfolgreich gegen Kitzbühel

Mittwoch, 26.November 2014 - 5:27
photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Am Dienstagabend kam es in der Eisbärenarena Zell am See zum zweiten Derby binnen 7 Tagen zwischen dem Eishockeyklub Zell am See und dem Eishockeyclub die Adler Kitzbühel. Die Pinzgauer wollten sich heute Abend für die bittere Niederlage von vor 7 Tagen revanchieren. Von der ersten Sekunde an sah man den Mazanec Schützlingen den Siegeswillen auch an. Es wurde hart am Mann gespielt und von Anfang an Druck auf Goalie Rainer ausgeübt. Zwar kamen die Gäste mit ihrer ersten Möglichkeit durch Christoph Echtler, der der Zeller Hintermannschaft enteilte zum Führungstreffer, doch nur wenige Sekunden später hämmerte Daniel Stefan mit einem satten Blueliner die Scheibe zum Ausgleich in die Maschen. Weitere drei Minuten später brachte Petr Vala, nach Zuspiel von Marc Trummer und Franz Wilfan die Gastgeber erstmals an diesem Abend in Führung. Die Eisbären drückten weiter, doch just als das 3:1 in der Luft lag, nutzte Henrik Hochfilzer einen Fehler der Eisbären aus und egalisierte via Shorthander den Spielstand. Mit 2:2 ging es auch in die erste Pause. Im zweiten Drittel wirkte die Partie etwas zerfahren, beide Teams versuchten aus einer gesicherten Abwehr heraus zu agieren, auch an härte Einlagen fehlte es nicht. In der 32 Minute dann der überfällige Treffer der Gastgeber, doch die Unparteiischen sahen nicht dass die Scheibe klar die Linie passierte. In weiterer Folge erspielten sich beide Teams gute Einschussmöglichkeiten, Treffer fiel aber keiner mehr im zweiten Abschnitt, so ging es mit 2:2 in die letzte Pause. Auch im dritten Drittel sahen die Zuseher in der Eisbärenarena eine zerfahrene Partie mit wenigen zwingenden Torchancen. In der 45. Minute sollte sich dies aber schlagartig ändern. Zuerst versenkte ein Zeller Verteidiger die Scheibe im eigenen Gehäuse, ehe nur 9 Sekunden später Filip Vlcek den Ausgleich besorgte. Der Stadionsprecher hatte noch nicht einmal den Torschützen zum 2:3 durchsagen können, da jubelten die Zeller Fans schon wieder. Christoph Herzog besorgte nur weitere 7 Sekunden später, die erneute Führung für die Pinzgauer. In der 53. Spielminute dann die Vorentscheidung zu Gunsten der Pinzgauer. Igor Rataj zog, nach Zuspiel von Franz Wilfan und Daniel Stefan ab und stellte damit auf 5:3. In den letzten Minuten ließen sich die Zeller die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und spielten die Partie trocken nach Hause. Der Endstand nach 60 Minuten lautet damit 5:3. EK "die Eisbären" Zell am See vs. EC "die Adler" Stadtwerke Kitzbühel 5:3 (2:2,0:0,3:1) Torfolge: 0:1 2/EQ #9 Christoph Echtler (#20 Igor Ivanov, #63 Peter Lenes) 1:1 3/EQ #32 Daniel Stefan 2:1 6/EQ #16 Petr Vala (#20 Marc Trummer, #57 Franz Wilfan) 2:2 14/SH1 #11 Henrik Hochfilzer) 2:3 45/EQ #15 Philipp Ullrich (#85 Florian Kaindl) 3:3 45/EQ #9 Filip Vlcek (#46 Jürgen Tschernutter, #27 Tobias Dinhopel) 4:3 45/EQ #26 Christoph Herzog (#24 Johannes Schnerthaner, #10 Jakob Lainer) 5:3 53/EQ #93 Igor Rataj (#57 Franz Wilfan, #32 Daniel Stefan)

Quelle: red/PM