Kitzbühel schafft Derbyüberraschung gegen die Eisbären

Mittwoch, 19.November 2014 - 5:59
09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Am Dienstag fand das erste Derby seit 17 Jahren zwischen dem Eishockeyklub Zell am See und dem Eishockeyclub „die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel in der Eisbärenarena Zell am See statt. Während die Eisbären zu Hause bisher alle Spiele für sich entscheiden konnten, konnten die Gäste aus dem Tiroler Unterland erst einen Auswärtssieg für sich verbuchen. Dieser gelang beim Liganachzügler Bled in der zweiten Runde. Die Favoritenrolle lag damit klar bei den Pinzgauern, doch wie zuletzt mussten die Eisbären schnell einem zwei Tore Vorsprung hinterherlaufen. Kevin Wirl im doppelpack, jeweils nach Zuspiel von Dolnik und Neuzugang Nico Sacchetti, stellte bereits in Minute 8. auf 0:2. Eisbären-Headcoach Mazanec sah sich gezwungen ein Time-Out zu nehmen und Lukas Schluderbacher für Dominik Frank zu bringen. Danach machten die Zeller zwar das Spiel, aber wieder einmal scheiterte man an der Chancenauswertung, so ging es mit 0:2 in die erste Pause. Die ersten 10 Minuten im Mittelabschnitt machten die Pinzgauer erneut Druck, scheiterten aber immer wieder an Kitz Goalie Rainer. Die Adler auf der anderen Seite nützen ihren Chancen eiskalt. Philipp Ullrich erhöhte in der 31. Spielminute auf 0:3 und dem nicht genug stellte Mike Hummer im Powerplay drei Minuten später sogar auf 0:4. Die Zeller brauchten ein wenig bis sie sich wieder fangen konnten. Erst eine doppelte Überzahl brachte den Anschlusstreffer durch Petr Vala. Mit dem Spielstand von 0:4 ging es in die letzte Pause. Im dritten Drittel mussten die Eisbären zuerst noch ein paar Sekunden in doppelter Unterzahl überstehen, ehe die Jungs noch einmal alles nach vorne werfen konnten. Es war zum Haare raufen die Zeller drückten und Kitzbühel machte mit dem ersten Angriff im letzten Abschnitt das 1:5. Auch danach rollende Angriffe der Pinzgauer, doch immer wieder versprang die Scheibe, der letzte Pass kam nicht an, oder man scheiterte an der Stange. Es dauerte bis zur 48. bis die Zeller endlich wieder jubeln durften. Tobi Dinhopel versenkte die Scheibe sehenswert im Gehäuse der Gäste. Plötzlich lief es wieder bei den Pinzgauern. Mit einem Doppelschlag in der 52. Spielminute durch Vlcek und Vala war die Partie wieder offen. Die Zeller erspielten sich Chance um Chance, doch wiederum trafen die Adler im Konter. Der erneute Anschlusstreffer durch Vala kam zu spät. Sekunden vor Schluss machten Peter Lenes via Empty Net Treffer alles klar. EK "die Eisbären" Zell am See vs. EC "die Adler" Stadtwerke Kitzbühel 5:7 (0:2,1:2,4:3) Torfolge: 0:1 6/EQ #21 Kevin Wirl (#26 Nico Sacchetti,#19 Vladimir Dolnik) 0:2 8/EQ #21 Kevin Wirl (#19 Vladimir Dolnik, #26 Nico Sacchetti) 0:3 31/EQ #15 Philipp Ullrich (#9 Christoph Echtler, #63 Peter Lenes) 0:4 34/PP1 #91 Mike Hummer (#63 Peter Lenes, #90, #83 Pierre Wolf) 1:4 37/PP2 #16 Petr Vala (#57 Franz Wilfan, #32 Daniel Stefan) 1:5 43/EQ #26 Nico Sacchetti (#19 Vladimir Dolnik, #21 Kevin Wirl) 2:5 48/PP1 #27 Tobi Dinhopel (#24 Johannes Schernthanner, #46 Jürgen Tschernutter) 3:5 52/EQ #9 Filip Vlcek (#57 Franz Wilfan, #64 Fabian Stichauner) 4:5 52/EQ #16 Petr Vala (#93 Igor Rataj) 4:6 58/EQ #26 Nico Sacchietti (#69 Christoph Exenberger, #19 Vladimir Dolnik) 5:6 58/EQ #16 Petr Vala (#93 Igor Rataj, #27 Tobias Dinhopel) 5:7 60/EN #63 Peter Lenes (#26 Nico Sacchietti, #15 Philipp Ullrich)

Quelle: red/PM