Zell verliert in Vorarlberg nach Verlängerung

Donnerstag, 13.November 2014 - 5:53
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

2:0 geführt und trotzdem noch verloren haben die Zeller Eisbären ihren Auftritt im Österreich Cup beim EHC Bregenzerwald. Ausgerechnet ein Pinzgauer war es in der Verlängerung, der den Salzburgern zum 3:2 für die Vorarlberger einschenkte.

Wie erwartet ging es zwischen den beiden Kontrahenten von Beginn gleich voll zur Sache. Nachdem Linus Lundström in der zweiten Minute nach einem Stockschlag in die Kühlbox musste schlug die zweite Powerplayformation der Eisbären gleich eiskalt zu. Jürgen Tschernutter versenkte die Scheibe, auf Zuspiel von Lainer und Schernthaner im Wälder Gehäuse. Nur knapp eine Minute später gab es die erste Powerplaymöglichkeit der Wälder, doch die Vorarlberger konnten im Gegensatz zu den Pinzgauern kein Kapital daraus schlagen. Die Partie ging weiter hin und her. Tore vielen im ersten Abschnitt aber keine mehr und so ging es mit einer knappen 0:1 Führung für die Gäste in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel bekamen die Zuseher in der Messehalle eine attraktive Partie zu sehen. Die Zeller agierten aus einer gesicherten Defensive heraus und gewannen mit Fortdauer des Mittelabschnitts immer mehr Spielanteile und zwangen die Wälder mit cleveren Spielzügen immer wieder zu Fehlern. Nur eine Minute nachdem Michael Unterberger in der 34. Spielminute wegen Spielverzögerung auf die Strafbank musste schlugen die Eisbären erneut zu. Diesmal traf Assistant-Captain Petr Vala auf Zuspiel von Filip Vlcek und Daniel Stefan zum verdienten 0:2. In weiterer Folge nahmen aber die Eisbären zwei Strafen. Eine Überzahlmöglichkeit davon nützten die Tigers zum Anschlusstreffer. Christian Haidinger durfte sich von seinen Fans feiern lassen. Mit dem knappen 1:2 ging es in den letzten Abschnitt.

Auch im letzten Abschnitt schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Während die Eisbären einige gute Chancen auf die Vorentscheidung ausließen, kamen auch die Wälder immer wieder zu Ausgleichschancen. In der 52. Minute war dann das nötige Glück auf Seiten der Gastgeber. Abermals drückte Haidinger die Scheibe im Powerplay zum Ausgleich über die Linie. Auch danach agierten beide Mannschaften mit offenen Visieren, beide versuchten die Entscheidung herbeizuführen, doch Treffer viel keiner mehr, so musst die Partie in die Verlängerung.

In der Verlängerung versetzte der Zeller Philipp Putnik im Wälder-Dress seinen Stammklub den Todesstoß. Er versenkte die Hartgummischeibe im Netz von Dominik Frank!

EHC Bregenzerwald vs. EK "die Eisbären" Zell am See 3:2 n.V. (0:1,1:1,1:0,1:0)
Torfolge:
0:1 3/PP1 #46 Jürgen Tschernutter (#10 Jakob Lainer, #24 Johannes Schernthaner)
0:2 35/PP1 #16 Petr Vala (#9 Filip Vlcek, #32 Daniel Stefan)
1:2 37/PP1 #58 Christian Haidinger (#8 Dominik Bereuter, #40 Andreas Judex)
2:2 52/PP1 #58 Christian Haidinger (#8 Dominik Bereuter)
3:2 (62/EQ) #89 Philipp Putnik

Quelle: red/KF