Letzte Chance für 99ers Try Outs: Heimspiel gegen Bozen

Samstag, 01.November 2014 - 15:07
photo_427917_20130927.jpg EXPA / Erwin Scheriau

Die Moser Medical Graz99ers empfangen am Sonntag (16:00 Uhr) den HCB Südtirol. Das erste Duell gewann der Meister mit 1:0, ein Torfestival ist auch zu Allerseelen nicht zu erwarten.

Am Sonntag wird in Graz die Familie noch mehr in den Mittelpunkt gerückt! Daher beginnt das Match gegen Meister HCB Südtirol bereits um 16:00 Uhr. Die Tore zum Eisstadion öffnen zu Allerseelen sogar schon um 13:30 Uhr. Die Kids können am McDonald's Family Sunday bei einer Torschusswand ihre Zielgenauigkeit testen. Außerdem gibt es für alle die Möglichkeit im neuen Teambus der Moser Medical Graz99ers Platz zu nehmen.

Sportlich sind die Moser Medical Graz99ers zuletzt etwas von der Erfolgsspur abgekommen, mussten zwei Niederlagen in Bozen (0:1) und überraschend auch in Ljubljana (2:3) hinnehmen. Die 99ers-Offensive kam ins Stottern: Die drei Topscorer Manuel Ganahl, Olivier Latendresse und Petri Lammassaari ließen aus und schon war es vorbei mit der Grazer Glückseligkeit. Aber auch Try-out Tyler Scofield, der in den ersten vier Spielen für die Graz99ers immer traf, blieb zuletzt drei Mal in Folge glücklos. Die Offensivkräfte der Grazer sind daher im Heimspiel gegen den HCB Südtirol gefordert! Die Offensive beginnt in Graz bereits in der Defensive, denn mit Matt Kelly (5T/3A), Mitch Ganzak (2T/6A) und Jesse Mathias Yyrkkiö (1T/7A) liegen in der klubinternen Scorerwertung drei Verteidiger auf den Plätzen 4 bis 6! Die Steirer gewannen ihre letzten beiden Heimspielen und sind das zweitbeste Heimteam der Liga. Außerdem haben die Murstädter die zweitbeste Defensive der Erste Bank Eishockey Liga, kassierten in 15 Runden erst 34 Treffer (im Schnitt: 2,23 Tore pro Spiel).

Der HCB Südtirol reist mit viel Selbstvertrauen in die Steiermark. Aus den letzten drei Runden holte der Meister fünf Punkte. Nach zwei Siegen in Folge mussten sich die Italiener am Freitag zu Hause gegen Fehervar AV19 auch erst im Shoot-out 3:4 geschlagen geben. Der Anschluss an die Top 6 ist damit geschafft. Das erste Saisonduell mit den Moser Medical Graz99ers hat der HCB 1:0 gewonnen. Wenig Tore sind auch im zweiten Aufeinandertreffen zu erwarten, denn die Foxes haben ihre Stärken auch in der Abwehr, kassierten in 15 Runden erst 37 Tore und haben zudem Ladehemmungen. Auswärts trifft der Meister im Schnitt nur 2 Mal pro Spiel. Insgesamt schossen die Südtiroler in 15 Spielen 31 Treffer. Ihr Topscorer ist Derek Nesbitt mit zehn Punkten (4T/6A), Paul Zanette und Rick Schofield trafen je fünf Mal. Heuer konnte Bozen nach zwei Auswärtsniederlagen immer zwei Auswärtssiege feiern: Sollte diese Serie weiter Bestand haben, müsste nach dem Sieg in Ljubljana noch ein Sieg in Graz folgen.

Stimmen zum Spiel:
Paul Zanette, Stürmer des HCB Südtirol und Goldtorschütze im ersten Saisnduell mit Graz: "Die beiden Siege gegen Ljubljana und Graz haben uns mental gestärkt, daran hat auch die unglückliche Niederlage gegen Fehervar AV19 im Penaltyschießen nichts gändert. Diesen Enthusiasmus gegen die Großen bestehen zu können, nehmen wir ins letzte Spiel vor der Liga-Pause mit. Die Steirer haben wir zu Hause knapp mit 1:0 geschlagen, aber die Karten werden am Sonntag wieder neu gemischt, wenn sie Heimvorteil haben. - Graz ist ein ausgesprochen starkes Team, liegt auf Platz 3 und es wird nicht leicht, sie wieder zu bezwingen. Unser Teamgeist ist gut, wir sind zufrieden mit unseren Leistungen und froh, nach den Startschwierigkeiten auf den Siegesweg zurückgefunden zu haben. Wir werden in Graz 60 Minuten lang zeigen was wir draufhaben und alles daran setzen, mit einem Sieg in die Länderspielpause zu gehen."

Personelles:
Beim HCB Südtirol fehlt weiterhin Verteidiger Roland Hofer verletzt.

Sonntag, 02. November 2014 (16:00 Uhr)
Moser Medical Graz99ers - HCB Südtirol (092)
Schiedsrichter: KELLNER, SIEGEL, Hribar, Johnston

Bisherige Saisonduelle:
26.10.2014: HCB Südtirol - Moser Medical Graz99ers 1:0 (1:0,0:0,0:0)

Quelle: red/Erste Bank Liga