Kapfenberg feiert zweistelligen Heimtriumph

Sonntag, 12.Oktober 2014 - 7:45
09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Starker Heimauftritt der Kapfenberg Steelers gegen Nachzügler Bled. Die Slowenen gerieten in der Böhlerstadt mit 1:11 unter die Räder und kassierten ihre vierte Saisonpleite. Die Steelers schlossen mit dem dritten Erfolg in den letzten vier Spielen wieder zu den Top 4 auf. Ohne Philipp Winzig, Filip Orsagh und Miloslav Jachym gehen die Steelers in die Begegnung gegen das slowenische Team HK Bled. Von Beginn an sieht man eine hochmotivierte Kapfenberger Mannschaft die mit gutem Forecheck den Gästen von der ersten Minute an stark zusetzt. Knapp sechs Minuten waren gespielt als Sandro Zöbinger ideal von Jan Polata in Szene gesetzt wird und trocken zur Führung der Steelers einnetzt. Die Slowenen kamen zwar kaum zur Geltung, aber trotzdem zum Ausgleich. Nejc Masic mit einem sehenswerten Alleingang und erfolgreichem Abschluss. Der Gegentreffer schockte die Steelers aber keineswegs, eine Großchance folgte der anderen. In Minute 13 dann die neuerliche Führung der Böhlerstädter. Im ersten Spiel nach überstandener Verletzung scorte Lucas Loibnegger zum 2:1. Mit diesem Zwischenstand ging es auch zum ersten mal in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt starteten die Steelers ein wahres Feuerwerk. Zwei Mal Thomas Schiechl sowie jeweils einmal Manuel Laritz, Patrick Schonaklener und Markus Pirmann trafen zum 7-1 Zwischenstand nach dem zweiten Drittel. Der Torhüterwechsel brachte kaum Besserung für die Gäste, genau 20 Sekunden waren im Schlussdrittel gespielt als Daniel Natter zum ersten Mal diesen Abend sich in die Torschützenliste eintragen durfte. Fünf Minuten darauf Streich Nummer zwei, abermals Matyas Hlozek mit dem Assist. 9:1, die Steelers hatten aber immer noch nicht genug. Andreas Forcher traf nach 52 Minuten zum 10:1 für die Kapfenberger. Ein Treffer sollte noch folgen, und was für einer! Nach Foul am durchgebrochenen Daniel Natter gab es Penalty für die Steelers. Dieser vernaschte den slowenischen Keeper mit herrlichem Trick und vollendete zum 11:1 Endstand. HC Steelers Kapfenberg - HK MK Bled 11:1 (2:1, 5:0, 4:0) Zuschauer: 300 Referees: WALUSCHNIG K.; PLATTNER L., REICHHOLD A. Tore: ZÖBINGER S. (05:44 / POLATA J., FORCHER A.), LOIBNEGGER L. (13:05 / PIRMANN M., POLATA J.), SCHIECHL T. (21:13 / STÜHLINGER A., HLOZEK M.), SCHONAKLENER P. (27:45 / TITZE L., POLATA J.), LARITZ M. (31:19 / PIRMANN M., WINZIG D.), PIRMANN M. (34:00 / SCHAURHOFER I., GAFFAL P.), SCHIECHL T. (37:33 / SCHONAKLENER P., HLOZEK M.), NATTER D. (40:20 / HLOZEK M.), NATTER D. (45:06 / HLOZEK M.), FORCHER A. (51:32 / TROST S., FRANZ D.), NATTER D. (54:39) resp. MASIC N. (08:47 / ULAMEC L.) Goalkeepers: SABOL R. (60 min. / 20 SA. / 1 GA.) resp. KAPUS N. (40 min. / 58 SA. / 7 GA.), CERAR T. (20 min. / 0 SA. / 4 GA.) Penalty in minuten: 16 resp. 28 (MISC - VODNJOV J.) Die Kader: HC Steelers Kapfenberg: BAUER R., FORCHER A., FRANZ D., GAFFAL P., HLOZEK M., LARITZ M., LOIBNEGGER L., NATTER D., PIRMANN M., POLATA J., SABOL R., SCHAURHOFER I., SCHIECHL T., SCHONAKLENER P., STÜHLINGER A., STÜHLINGER J., TITZE L., TROST S., WINZIG D., ZÖBINGER S. HK MK Bled: BURAZIN T., BURAZIN T., CERAR T., JENSTERLE Z., KAIMEL K., KAPUS N., MASIC N., NOVAK A., PAZLAR M., PELKO J., SEBJANIC G., SINTIC N., ULAMEC L., VODNJOV J., VURNIK N., WASCHL M., ZAJSEK M.

Quelle: red/PM