Es darf spekuliert werden: Wer übernimmt den KAC?

Samstag, 27.September 2014 - 9:58
 Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Seit dem gestrigen Freitag ist der KAC (mit einem Spiel weniger) Letzter in der Tabelle, die Trainer sind beurlaubt, die Suche nach einem neuen Chef hinter der Bande ist im Gange. Die ersten Namen kursieren bereits - die große Frage ist: wer übernimmt das Amt beim Rekordmeister? Nur 4 Spiele hat es gedauert, bis beim KAC Feuer am Dach war und das Trainer Gespannt Stloukal/Ressmann in die Wüste geschickt wurde. Nun wird man möglichst rasch einen neuen Trainer präsentieren wollen. Eines dürfte dabei klar sein: unerfahrene Coaches ohne vorzuweisende Erfolge wird man den Fans und Medien wohl eher kaum vorsetzen. Das wäre eine Überraschung, vielmehr ist zu erwarten, dass man bei den Rotjacken auf bekannte Namen und einen gestandenen Coach setzen wird. Kein Wunder, dass da schnell der Name "Niklas Sundblad" in den Sinn kommt. Der 41-jährige Schwede ist ein ehemaliger Internationaler mit NHL Erfahrung und hat auch schon als Trainer einige Jahre hinter sich gebracht. Zuletzt führte Sundblad den ERC Ingolstadt letzte Saison zum sensationellen Meistertitel in der DEL, zuvor war er Assistant Coach bei den Kölner Haien. Ebenfalls durch die Medien kursiert der Name Heinz Ehlers. Der Däne gewann mit dem SC Langenthal im Jahr 2012 die NLB Championship in der Schweiz, verpasste danach aber den Aufstieg. In der letzten Saison war der 48-Jährige beim HC Lausanne aktiv und machte das Team von Oliver Setzinger als NLA Aufsteiger zum Überraschungsteam. Derzeit läuft es für ihn aber in der Schweiz nicht so gut und den Gerüchten zufolge ist Ehlers bereits am Transfermarkt ein Thema. Das ist auf jeden Fall auch Benoit Laporte, den die Hamburg Freezers erst vor wenigen Tagen beurlaubt haben. Der ehemalige französische Internationale mit kanadischem Pass übernahm in der Saison 2010/11 das Amt bei den Hanseaten und führte die Freezers seither mit zunehmendem Erfolg. Bis zu dieser Saison, in der gar nichts mehr lief und man weder in der CHL, noch in der DHL punkten konnte. Bis Laporte ging, denn das erste Match nach dem Trainerwechsel gewann Hamburg.

Quelle: red/KF