99ers schrammen erneut an Ausrutscher vorbei

Sonntag, 07.September 2014 - 17:27
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Nach der gestrigen Blamage gegen Ljubljana hat es für die Graz 99ers wieder eines Schocks bedurft, um die Generalprobe für den EBEL Start nicht völlig in den Sand zu setzen. Gegen Miskolc gerieten die Steirer Anfang des zweiten Drittels durch einen Doppelschlag mit 1:2 in Rückstand, auf Grund einer starken Power Play Ausbeute gewannen die Murstädter dann aber doch mit 5:3. Damit beenden sie das Turnier in Szekesfehervar am dritten Platz. Die Moser Medical Graz 99ers konnten sich im kleinen Finale gegen Miskolci Jegesmedvek letztendlich mit 5:3 durchsetzen und belegten damit den dritten Rang. Auffallend im Spiel der Steirer, die den Großteil der Partie dominierten, war das Powerplay: Drei der fünf 99ers-Treffer fielen nämlich in numerischer Überlegenheit. Graz99ers - Miskolci Jegesmedvek 5:3 (1:0, 4:2, 0:1) 1:0 01:12 COETZEE Willie (VERLIC Miha) 1:1 20:52 METCALFE Tyler (DANSEREAU Keegan, COHEN Zachary) 1:2 22:02 DANSEREAU Keegan (DUDAS Jesse Lay, METCALFE Tyler) - PP 2:2 26:08 PETRUSKA Tomas (KELLY Matt, REINTHALER Kristof) - PP 3:2 27:57 KELLY Matt (COETZEE Willie) - PP 4:2 35:07 WALKER Luke (KELLY Matt) - PP2 5:2 35:33 BASTIANSEN Anders (GANAHL Manuel, MARTO Jake) - PP 5:3 55:04 COHEN Zachary (DANSEREAU Keegan)

Quelle: Versöhnlicher Turnierabschluss für Graz 99ers