Ljubljana düpiert die 99ers beim Turnier in Ungarn

Samstag, 06.September 2014 - 19:36
photo_348426_20130222.jpg EXPA Sportida Matic Klansek Velej

Die Drachen aus Ljubljana haben bei Gabor Ocskay Gedenkturnier in Szekesfehervar das Finale erreicht. Die Slowenen setzten sich im ligainternen EBEL Duell gegen die Graz 99ers mit 4:1 durch und warten nun auf ihren morgigen Finalgegner. Graz spielt um Platz 3. Zum Auftakt des Gabor-Ocskay-junior-Gedenkturnier in Szekesfehervar standen sich die Liga-Konkurrenten HDD Telemach Olimpija Ljubljana und Moser Medical Graz99ers gegenüber. Die beiden Teams legten gleich ordentlich los. Bereits in der dritten Minute vollstreckte Robert Pesjak einen Diagonalpass von Luka Kalan zum 1:0 der Slowenen. Die Antwort der 99ers folgte nur kurze Zeit später: Luke Walker bezwang Andy Chiodo aus kurzer Distanz. Doch nur 89 Sekunden später führte Olimpija schon wieder: Matej Hocevar spielte die gegnerische Verteidigung aus und schloss dann selbst zum 2:1 ab. Im Mitteldrittel konnten die Teams das hohe Tempo nicht halten. Trotz guter Chancen und sogar eines 5-gegen3-Powerplays der Grazer fiel kein Tor. Auch im Schlussdrittel konnte Manuel Ganahl nach Zuspiel von Anders Bastiansen das 2:2 nicht erzielen. So waren es die Slowenen, die durch Matt White und Ales Music noch zwei Mal trafen und als erstes Team ins sonntägige Finale einzogen. HDD Telemach Olimpija - EC Graz 99ers 4:1 (2:1,0:0,2:0) Tore: 1:0 Pesjak (Kalan, Snoj, 3.) 1:1 Walker (Unterweger, 7.) 2:1 Hocevar ( 9.) 3:1 White (Bishop, 49.) 4:1 Music (Ropret, 56.) Strafminuten: 10:23

Quelle: