Transfergeflüster: Capitals holen Adam Naglich als Center

Samstag, 02.August 2014 - 7:40
photo_461550_20131226.jpg EXPA Thomas Haumer

Noch gestern waren Gerüchte im Internet aufgetaucht, wonach Peter MacArthur der neue Mann bei den Vienna Capitals für die Center Position ist. Heute überraschten die Hauptstädter dann allerdings, als sie mit Adam Naglich einen in der EBEL bekannten Mann als Neuzugang bekannt gaben. Wie bereits gestern berichtet, soll Peter MacArthur am Sprung nach Wien sein - das behauptete zumindest seine Lebensgefährtin in einem Beitrag in ihrem Blog. Der ist inzwischen allerdings wieder verschwunden, der Stürmer der Augsburger Panther demnach (noch?) kein Teil der Vienna Capitals. Das verhält sich bei Adam Naglich anders, denn der Center wird die Wiener in der kommenden Saison verstärken. Er ist der siebte Neuzugang der Hauptstädter und kommt von der Ligakonkurrenz aus Szekesfehervar, war aber auch schon in Zagreb aktiv. 172 Partien in der Erste Bank Eishockeyliga hat der neue Stürmer der UPC Vienna Capitals schon in den Beinen – Adam Naglich spielte bereits zwei Jahre bei Medvescak Zagreb, schnürte zuletzt seine Schlittschuhe für den Viertelfinalisten aus Szekesfehervar. Der 30-jährige US-Amerikaner ist als überaus solider 2-Wege-Stürmer zu bezeichnen, der sowohl die Center- wie auch die Flügelposition besetzen kann. So hatte Naglich in der Vorsaison bei Fehervar AV19 in der entscheidenden Phase der Meisterschaft die Center-Rolle inne –und damit auch in den Playoffspielen gegen Tom Pokels Ex-Team. „Da habe ich gegen ihn gespielt, jetzt freue ich mich, ihn auf meiner Seite zu haben“, schmunzelt der Capitals-Headcoach über diesen „Seitenwechsel“. Der in Las Vegas geborene Rechtsschütze hat in seinen 172 EBEL-Spielen insgesamt 120 Scorerpunkte verantwortet (Punkteschnitt von knapp 0,7 pro Match). Besonders auffallend für Tom Pokel war aber, „dass Naglich seinen Offensivoutput in jedem EBEL-Jahr steigern konnte. Hatte Adam zunächst in Zagreb mit 32 bzw. 38 Saisonpunkten begonnen, so knackte er zuletzt bei Fehervar sogar die 40-Punkte-Marke“. Diesen Aufwärtstrend soll der US-Amerikaner nun in Wien prolongieren. Seine Eishockey-Ausbildung genoss der 30-Jährige an der University of Alaska, ehe ihn sein Karriereweg in die ECHL führte, wo er in dem zweiten Jahr bei den Bakersfield Condors auch ins Liga-All-Star-Team gewählt wurde. Im darauffolgenden Jahr wagte Naglich dann aber bereits den Sprung nach Europa und entwickelte sich in der EBEL zu einer beständigen Größe. Die universelle Einsatzmöglichkeit des 185cm großen und 84 kg schweren Stürmers war eine wichtige Entscheidungsgrundlage seiner Verpflichtung. Tom Pokel analysiert seine neue Angriffskraft: „Adam ist in der Offensive überall einsetzbar, ist gleichzeitig auch ein Spieler, der stabil scoren kann. Bei uns ist er als Center eingeplant. Zuletzt hatte Adam in Fehervar zudem Führungsaufgaben zu erledigen, das ist natürlich für uns auch sehr wichtig gewesen“. Die UPC Vienna Capitals wollten auf dieser Kaderposition keinen Spieler verpflichten, der noch nie auf der größeren europäischen Eisfläche spielte: „Uns war auf diesem Kaderplatz wichtig, zu wissen, was wir erwarten können. Adam kennt die Liga, weiß, welche Fähigkeiten in unserer EBEL wichtig sind. Ich denke, Adam passt perfekt in unser Teamgefüge“. Naglich hat sich auf einen 1-Jahres-Vertrag mit den Caps verständigt und wird auch beim ersten Eistraining am Montag bereits an „Bord“ sein.

Quelle: