Bozen hat 80 Prozent des Kaders und einen neuen Trainer

Donnerstag, 31.Juli 2014 - 11:35
13.04.2014, Eisarena, Salzburg, AUT, EBEL, EC Red Bull Salzburg vs HCB Suedtirol, Finale, best of five, 5. Spiel, im Bild die Spieler des HC Südtirol feiern in der Kabine den Meistertitel // die Spieler des HC Südtirol feiern in der Kabine den Meistertitel during the Erste Bank Icehockey League Final 5th match between EC Red Bull Salzburg and HCB Suedtirol at the Eisarena in Salzburg, Austria on 2014/04/13. EXPA Pictures © 2014, PhotoCredit: EXPA/ JFK EXPA/ JFK

In der Nacht auf heute hat der HC Bozen spät aber doch die Teilnahme an der EBEL Saison 2014/15 bestätigt und damit für Aufatmen bei der Liga und der CHL gesorgt. Jetzt geht es darum, den Kader zusammenzustellen und wie nicht anders zu erwarten, dürften die Südtiroler den Großteil ihrer Mannschaft schon so gut wie zusammen haben. Dass der HCB nicht völlig unvorbereitet ein "Ja" zur CHL und EBEL abgeben würde war bereits in den letzten Wochen klar. Die Südtiroler sollen im Hintergrund schon eifrig an ihrer Mannschaft für 2014/15 gebastelt haben, wie erste Gerüchte nach der heutigen Ligazusage bestätigen. 80% des Kaders dürften die Italiener bereits zusammengestellt haben und dabei können sie auf den Kern der Meistermannschaft bauen. Vor allem die letzte Saison so starke Hintermannschaft dürfte fast komplett in Bozen bleiben. Hier gibt es mit Offensivverteidiger Sebastien Piche, der nach Linz wechselte, bislang nur einen bestätigten Abgang. Dieser könnte durch den defensiv kompakteren Richie Crowley ersetzt werden, wenn man letzten Gerüchten glaubt. Im Sturm sind mit Kim Strömberg (KAC), MacGregor Sharp (Schwenningen), Trent Whitfield (Karriereende), Mark Santorelli (VSV) und Angelo Esposito (ECHL) nur fünf Spieler wirklich fix weg. Selbst Ziga Pance, der aktuell in Ljubljana mittrainiert könnte rein theoretisch noch einmal zurück nach Bozen kommen. Insgesamt gibt es derzeit also nur 6 bis 7 Spieler, die man tatsächlich ersetzen muss. Es wäre also nicht besonders überraschend, wenn zum angeblichen Trainingsauftakt am kommenden Montag gleich 15 bis 20 Spieler ihre Kufen aufs Eis der Palaonda setzen würden. Neuer Trainer Mario Simioni? Nachdem es zuletzt das Gerücht rund um Marc Habscheid als Trainer der Füchse gegeben hat, dürfte sich dieses nun doch nicht als wahr herausstellen. Stattdessen sprechen Medien in Italien davon, dass der 51-jährige Italo-Kanadier Mario Simioni das Ruder beim EBEL Titelverteidiger übernimmt. Der ehemalige Stürmer war kurz nach der Jahrtausendwende fünf Jahre in Folge in der dänischen Liga Trainer bei Odense und wechselte danach zu den Krefeld Pinguinen. In der DEL fand der Mann aus Toronto sein Glück aber nicht und so ging es zurück nach Dänemark. Bei SønderjyskE war er zuletzt knapp 9 Jahre Headcoach und holte in diesem Zeitraum vier Meistertitel, vier Mal den Cup und stand sechs Mal im Finale. Jetzt wird er als der Top-Favorit auf den Trainerposten beim HCB gehandelt. In Italien sprechen den Füchsen sehr nahe Medienvertreter bereits davon, dass dieser Vertrag als einziger auch tatsächlich schon unterschrieben sein soll. Allerdings hat Simioni seit einem Jahr keine Job mehr ausgeübt... Die nächsten Tage werden zeigen, wie gut vorbereitet der HC Bozen tatsächlich ist und wie sehr man sich auf die angeblich mündlichen Zusagen diverser Spieler verlassen kann.

Quelle: