Jeff Ulmer schießt scharf gegen EBEL und Ljubljana

Mittwoch, 23.Juli 2014 - 6:30
photo_462888_20131230.jpg EXPA Reinhard Eisenbauer

Jeff Ulmer weiß, wie es ist, in Ljubljana zu spielen. Der kanadische Stürmer war vergangene Saison einer der Stars im Trikot der Drachen, verließ die Slowenen aber vorzeitig, da sie sein Gehalt nicht bezahlten. Jetzt meldete sich der Angreifer via Twitter zu Wort und kritisiert Olimpija und die EBEL gleichermaßen. Es war ein Paukenschlag, als Jeff Ulmer im vergangenen Dezember noch während der Saison den Verein wechseln durfte. Mit einer Sondergenehmigung der EBEL konnte Ulmer von Ljubljana nach Innsbruck wechseln. Das ging nur, weil die Drachen ihren Vertragsverpflichtungen nicht nachgekommen waren und Jeff Ulmer seinen Gehalt nicht mehr bekam. In Innsbruck setzte Ulmer seine gute Saison fort und beendete das erste EBEL Jahr mit 22 Toren und 21 Assists aus 53 Spielen. Beim HCI ist er inzwischen auch für 2014/15 unter Vertrag, kämpft aber weiterhin darum, dass er sein Geld aus Laibach erhält. Via Twitter hat er sich nun gestern zur aktuellen Situation geäußert und dabei Olimpija Ljubljana ebenso wie die EBEL scharf kritisiert. "Warte... die EBEL lässt Ljubljana Trainer und Spieler verpflichten, ohne dass die Spieler der letzten Saison zuerst bezahlt werden? Das kann nicht richtig sein, oder?" Damit spricht Jeff Ulmer etwas an, was hierzulande eher weniger in den Köpfen der Manager, Medien und Fans ist: der Schutz der Spieler! Und es zeigt auch, dass Ljubljana zwar ein Team für 2014/15 zusammenstellt, allerdings noch immer hohe finanzielle Altlasten mitschleppt, die dem Verein über den Kopf zu wachsen drohen.

Quelle: