Wer schnappt sich den Free Agent Thomas Vanek?

Dienstag, 01.Juli 2014 - 15:15
photo_304137_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Es ist angerichtet! Heute um 18 Uhr mitteleuropäischer Zeit beginnt die Free Agent Phase in der NHL und auch aus Österreich werden viele Augen nach Nordamerika blicken. Thomas Vanek gehört zu den Top-Stars in einem überschaubaren Markt - und der Steirer muss einige schwere Entscheidungen treffen.

#Vanekwatch - es gibt sogar schon einen Hash-Tag dafür, wer den Österreicher Thomas Vanek mit einem Vertrag "an Land zieht". Zuletzt sah alles wieder nach einer Rückkehr nach Minnesota aus, wo der Steirer nicht nur Collegehockey spielt, sondern auch sein Haus hat. Ein Treffen mit Teamverantwortlichen am Sonntag verlief laut einer SMS Vaneks an seinen Manager sehr gut. Mehr gibt es dazu nicht zu hören.

Die Wild haben Vanek dargelegt, wie sie spielen wollen und was sich sich vom rot-weiß-roten NHL Export erwarten. Der achtbeste Scorer der gesamten NHL seit der Saison 2005/06 hat zwar zuletzt etwas an Attraktivität verloren, nachdem er in den Play Offs keinen echten Scoringpunch entwickeln konnte, doch am diesjährigen Free Agent Markt gibt es kaum Alternativen. Minnesota soll auch mit Jarome Iginla in Kontakt stehen. Dieser möchte endlich seinen ersten Stanley Cup gewinnen und hat damit die selben Ziele wie Vanek. Iginla ist heute 37 Jahre alt geworden. Vanek ist erst 30.

Langzeitvertrag oder ab nach Hause?
Fakt dürfte auch sein, dass die Wild dem Österreicher keinen Langzeitvertrag anbieten wollen. Zuletzt verdiente der Steirer 50 Millionen Dollar für 7 Jahre. Das lässt die Medien in Nordamerika spekulieren, ob ihm das nicht genug Basis bietet, um nun einen riskanteren Vertrag zu unterschreiben und dafür bei einem Contender zu spielen. Das würde auch die Entscheidungen Vaneks im Laufe der letzte Saison verständlicher machen. Er hat schon hochdotierte Angebote aus Buffalo und von den New York Islanders abgelehnt.

Einen alten Bekannten könnte er in Minnesota treffen: Jason Pominville. Dieser hat viele Jahre mit ihm im Buffalo gespielt und schwärmt in den höchsten Tönen von Vanek. In der Zeitung "Star Tribune" wird er wie folgt zitiert: "Er ist immer eine Gefahr, wenn er den Puck hat und wenn er die Scheibe nicht hat findet er immer einen Weg, dass er freisteht. Er würde kommen und unserem Power Play sofort helfen. Mit seiner Präsenz vor dem Tor ist er immer da, um seinen Stick zum Puck zu bekommen und Schüsse abzulenken. Er ist so gut, Pucks abzulenken. Es ist verrückt."

Die Frage ist, ob Vanek bereit ist, auf einen Langzeitvertrag zu verzichten und dafür nach Minnesota nach Hause zurück zu kehren. Der Manager des Österreichers hat bestätigt, dass die Wild zumindest auf jener Liste von Teams sind, die Vanek in Erwägung zieht. Aber es ist nicht so, dass andere Deals wegen der Liebe Vaneks zu Minnesota von vornherein außer Acht gelassen werden. Das besätigt Steve Bartlett gegenüber der Star Tribune.

Angeblich sind noch vier Mannschaften im Rennen, zehn Teams sollen an ihm interessiert sein. Die letzten Meldungen aus Nordamerika deuten an, dass Vanek bereit ist, einen kurzen Vertrag zu unterschreiben. Mit 30 Jahren muss es auch nicht sein letzter Vertrag sein...

Quelle: