Crimmitschauer Eispiraten kooperieren mit Schwenninger Wild Wings

Samstag, 28.Juni 2014 - 13:55

Die Eispiraten Crimmitschau setzten die Kooperation mit ihrem DEL Partner, den Schwenninger Wild Wings, fort. Beide Clubs konnten sich in dieser Woche auf eine Zusammenarbeit für die bevorstehende Saison 2014/2015 einigen. Trotz der räumlichen Distanz beider Standorte bleibt das Ziel, junge talentierte Spieler auszubilden und weiter zu entwickeln. Hierfür soll die Partnerschaft von beiden Seiten effektiv mit Leben erfüllt werden. Es steht bereits fest, dass die beiden Schwenninger Nachwuchstalente Mirko Sacher und Bernhard Keil im Rahmen der Zusammenarbeit mit einer parallelen Spielberechtigung für die Eispiraten Crimmitschau ausgestattet werden. Sie sollen somit verstärkte Spielpraxis sammeln und den letzten Schritt in Richtung DEL gehen. Zudem haben beide Clubs weitere Pläne und Ideen, wie die Zusammenarbeit positiv für die Förderung junger Talente aus Crimmitschau und Schwenningen aussehen kann. "Wir freuen uns über die Fortführung der Zusammenarbeit. Bereits in der letzten Saison gestaltete sich die Zusammenarbeit mit Schwenningen als vertrauensvoll und positiv für beide Seiten. Zudem überzeugt der Standort Schwenningen auf Grund der Philosophie von Alexander Jäger, mit dem Willen junge Talente im Eishockeysport zu entwickeln und zu fördern. Hier sehen wir die Möglichkeit aktiv zusammen zu arbeiten.", so der sportliche Leiter der Eispiraten Ronny Bauer. Auch auf Schwenninger Seite betonte Alexander Jäger die positive und gelebte Partnerschaft: "Ich habe schon immer für solch sinnvolle Kooperationen im Zusammenhang mit der Talententwicklung gekämpft, was nicht immer einfach ist für einen DEL-Ligisten unter Leistungsdruck. Dennoch bin ich froh, dass sich beide Standorte auf diese Zusammenarbeit verständigen konnten und ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und die Möglichkeit auch jungen Spielern die wichtige und notwendige Spielpraxis in einer guten DEL2 zu ermöglichen. Mit der WildWings „Pro Förderung“, der Kooperation mit Freiburg in der Oberliga und nun mit Crimmitschau in der DEL2 zeigen wir einen durchgängigen Weg für junge Spieler auf vom Nachwuchs bis in die DEL“. Die Eispiraten Crimmitschau möchten an dieser Stelle nochmals betonen, dass man auch mit den Grizzly Adams Wolfsburg in einem guten und vertrauensvollen Dialog stand. Nach Austausch aller Interessen und vor allem derzeitiger Potentiale entschieden sich die Eispiraten letztendlich für die Schwenninger Wild Wings als Partner, da sich hier das Gesamtkonzept als passender darstellte. Diese Entscheidung wurde Charlie Fliegauf (Wolfsburg) fair und offen mitgeteilt und in einem Gespräch von beiden Seiten auch respektiert.

Quelle: Quelle: Pressemeldung //PI