Transfergeflüster: Spieler flüchten aus Ljubljana

Freitag, 20.Juni 2014 - 16:00
photo_337448_20130129.jpg EXPA Sportida Matic Klansek Velej

Es gibt derzeit kaum Lebenssignale aus Ljubljana, wenn es News vom slowenischen EBEL Teilnehmer gibt, dann sind es schlechte. Wie bei Ziga Grahut, der seinen Vertrag mit den Drachen aufgelöst hat. Es geht wieder einmal ums liebe Geld. Schon im Verlauf der vergangenen Saison musste Olimpija Ljubljana mehrere Spieler ziehen lassen, da man die Gehälter nicht mehr bezahlen konnte. Vor allem die Legionäre verließen schnell das scheinbar sinkende Schiff, die Slowenen im Kader blieben wohl auch aus Mangel an Alternativen trotz ausbleibender Zahlungen. Nachdem aber weiterhin ganz offensichtlich offene Forderungen nicht beglichen werden können, verlassen nun auch die einheimischen Spieler das Traditionsteam aus Ljubljana. Nach Miha Verlic und Ken Ograjensek hat nun auch Verteidiger Ziga Grahut einen Schlussstrich gezogen und seinen Vertrag mit den Drachen gelöst. Er gab in einer schriftlichen Stellungnahme auch den Grund für seinen Schritt bekannt. Demnach hat Ljubljana seit November 2013 kein Gehalt mehr bezahlt. Dies habe er auch dem slowenischen Eishockeyverband mitgeteilt. Olimpija Ljubljana hat derzeit nur 6 Spieler unter Vertrag: einen Torhüter und 5 Stürmer. Offizielle Stellungnahme des Vereins gibt es seit längerer Zeit keine mehr, auch von der Erste Bank Eishockey Liga ist zum Thema Ljubljana nichts zu hören. Die letzten Gerüchte, die sich um die Drachen rankten waren, dass man sich um eine Kooperation mit KHL Vertreter Medvescak Zagreb bemüht. Das könnte das finanzielle Überleben des schwer angeschlagenen Vereins retten, eine Farmteam-Regelung war aber schon letzte Saison am Veto des IIHF gescheitert.

Quelle: