Transfergeflüster: Auch Dehner geht von Salzburg nach München

Freitag, 06.Juni 2014 - 14:29
SALZBURG,AUSTRIA,06.JUN.14 - ICE HOCKEY -  EBEL, Erste Bank Eishockey Liga. EC Red Bull Salzburg, press conference. Image shows head coach Daniel Ratushny (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Felix Roittner

Der Aderlass bei Red Bull Salzburg geht weiter und erreicht einen neuen Höhepunkt. Verteidiger Jeremy Dehner war von den Mozartstädtern erst im April verpflichtet worden, nun wechselt er noch ehe ein Match absolviert wurde nach München.

Heute wurde Daniel Ratushny offiziell als neuer Trainer von Red Bull Salzburg präsentiert, nun heißt es für den 43-Jährigen die Ärmel hochzukrempeln. 5 Legionäre muss er in den nächsten Wochen finden, denn die Ziele im Hause Red Bull sind hoch gesteckt. Man möchte in der CHL und der Erste Bank Eishockey Liga um den Meistertitel mitspielen."Wir wollen in jedem Bewerb, in dem wir vertreten sind, um den Sieg mitspielen", sagte der Kanadier, der aus Straubing gekommen ist, heute bei seinem ersten offiziellen Presseauftritt.

Der neue Trainer steht auch für eine neue Philosophie bei den Salzburgern. Anders als seine Vorgänger Pierre Page und Don Jackson wird er nicht zwangsmäßig den Nachwuchs forcieren. "Egal, ob jung oder alt. Es kommt nur auf die Klasse des Spielers an", so Ratushny.

Dass er nun auch noch Jeremy Dehner ersetzen muss gehört zum Tagesgeschäft für den Coach. Der 27-jährige Verteidiger wurde Mitte April als Neuzugang in der Mozartstadt präsentiert, wechselt nun aber innerhalb des Konzerns nach München. Nichts Neues nach den Abgängen von Garrett Roe und Evan Brophey gestern, sowie dem Abgang von Trainer Don Jackson. Sie alle wurden nach Bayern geschickt...

Quelle: