Finnland zieht mit Shutout ins Finale ein

Samstag, 24.Mai 2014 - 20:16
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Jaromir Jagr und seine Tschechische Republik sind überwunden, jetzt wartet im Finale Russland. Finnland ist dem großen Ziel, nämlich Gold, wieder um einen Schritt näher gekommen und zog mit einem 3:0 über Tschechien ins WM Finale von Minsk ein. Erneut herausragend: Torhüter Pekka Rinne. Nach dem großen Duell im ersten Halbfinale zwischen Titelverteidiger Schweden und WM Favorit Russland standen sich im zweiten Semifinale die Underdogs gegenüber. Und es war Finnland, das in diesem Match mehr für die Spielkultur tat. Überraschender Weise schienen die Akkus bei Jaromir Jagr und Co. schon leer zu sein, denn die Tschechen traten sehr emotionslos auf. So war es dann auch nicht überraschend, dass Lehtera die Suomi in der 9. Minute völlig verdient in Führung geschossen hatte. Im zweiten Abschnitt sollte sich das Bild dann allerdings ändern, denn die Tschechen waren nun endlich in diesem Halbfinale angekommen und wirkten endlich engagiert. Doch sie zerschellten an einem abermals unglaublichen Pekka Rinne im finnischen Tor. Dass die Skandinavier noch ein Power Play zum 2:0 nachlegte tat dem Selbstvertrauen der Tschechen auch nicht gerade gut. Im Schlussabschnitt standen Jagr & Co. somit mit dem Rücken zur Wand und lief gleich in mehrere Konter der Finnen, die sich danach aber immer mehr auf die Defensive konzentrierten. Das Prunkstück des Suomi Spiels war es dann auch, das den Unterschied ausmachte. Torhüter Pekka Rinne und seine Vorderleute ließen nicht mehr viel zu, in den letzten Sekunden der Partie gelang auch noch das 3:0 ins leere Tor und Finnland stand im Finale! Dort geht es morgen gegen die Russen, während Tschechien zuvor gegen Ex-Weltmeister Schweden um Bronze antreten muss. Tschechische Republik - Finnland 0:3 (0:1, 0:1, 0:1) Tore: 0:1 Lehtera (9.), 0:2 Immonen (32./PP), 0:3 Lehtera (60./EN) Schüsse: 20:26 Strafen: 10:6 Minuten

Quelle: