Titelverteidiger Schweden müht sich ins Halbfinale

Donnerstag, 22.Mai 2014 - 22:00
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Gastgeber Weißrussland hat gekämpft und sich bis zur allerletzten Sekunde gewehrt. Im Spiel gegen Schweden waren die Hausherren knapp an der Sensation dran, es reichte aber am Ende nicht. Jetzt kommt es zum Showdown zwischen Titelverteidiger Schweden und Russland. Kevin Lalande, der Torhüter Weißrusslands war einer der Schlüsselfiguren im Spiel der Gastgeber während dieser Heim-WM. Und der Goalie sollte auch gegen Titelverteidiger Schweden im Mittelpunkt stehen. Vor allem im ersten Drittel war es ihm zu verdanken, dass es nur 0:1 aus Sicht der Weißrussen stand und man weiterhin im Spiel war. Das nützte das Team Belarus im Mitteldrittel aus, denn in einem temporeichen Match ging es auf und ab. Man schenkte sich nichts, drei wunderschöne Tore sollten fallen - und Weißrussland hatte nach 35 Minuten eine 2:1 Führung in der Hand. Dass die TreKronor in der 38. Minute ein Power Play zum 2:2 Ausgleich nützten war ein Schönheitsfehler für die Gastgeber - und einer mit Folgen. Ebenso wie ein kläglich vergebener Penalty im Schlussdrittel, denn Schweden bedankte sich auf seine Art und Weise. Nur wenige Sekunden später traf der Weltmeister des Vorjahres nämlich zum 3:2 und verteidigte diesen knappen Vorsprung bis zum Schluss. Ein Zittersieg für den Favoriten, der nun auf Russland treffen wird. Schweden - Weißrussland 3:2 (1:0, 1:2, 1:0) Tore: 1:0 Danielsson (14./PP), 1:1 Platt (26.), 1:2 Yefimenko (35.), 2:2 Ericsson (38./PP), 3:2 Ekholm (54.) Schüsse: 25:23 Strafen: 6:8 Minuten

Quelle: