Slowaken schießen Italien fast in die Zweitklassigkeit

Samstag, 17.Mai 2014 - 22:03
photo_421274_20130913.jpg EXPA / Thomas Haumer

Jetzt kann Italien nur noch ein Wunder vor dem sofortigen Wiederabstieg retten. Die Mannschaft von Tom Pokel musste sich im vorletzten Turnierspiel mit 1:4 gegen die Slowakei geschlagen geben und braucht im letzten Match einen Sieg gegen Weltmeister Schweden. Fulminanter Start, das 1:0 und dann nur noch reagiert. Die Slowakei konnte es sich leisten, sogar einen Ganz zu viel zurückgeschaltet zu haben, nachdem sie in der 11. Minute in Führung gegangen war. Das ließ das Spiel zumindest eng bleiben, wenngleich Italien viel zu harmlos im Spiel nach vorne agierte. Das war bereits im gesamten Turnierverlauf zu sehen, denn mit dem Toreschießen taten sich die Südeuropäer sehr schwer bisher. Das änderte sich auch lange Zeit im Mitteldrittel nicht. Die Slowakei zog scheinbar mühelos auf 3:0 davon, ehe Italien doch noch jubeln durfte. Ein Fehler wurde von Alexander Egger dankend angenommen und zum 1:3 verwertet. Aber die Pokel Schützlinge konnten sich nicht aufbäumen. Im letzten Drittel kassierte Italien noch das 1:4 und ging mit der fünften Niederlage im sechsten Spiel vom Eis. Jetzt müssten die Italiener im letzten Turnierspiel Weltmeister Schweden nach 60 Minuten schlagen und gleichzeitig auf keine Punkte der Dänen gegen die Slowakei hoffen. Dann wäre Italien nämlich weiterhin erstklassig. Gelingt das nicht, folgt der Abstieg... Slowakei - Italien 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) Tore: 1:0 Daloga (11.), 2:0 Viedensky (24.), 3:0 Tatar (35.), 3:1 Egger (39.), 4:1 Miklik (49./PP2) Schüsse: 53:20 Strafen: 14:10

Quelle: