Dänen ging gegen Kanada die Luft aus

Donnerstag, 15.Mai 2014 - 18:04
axav0305.jpg swiss-image.ch

Zwei Drittel lang hatte Kanada geschossen und gegen die Dänen das Spiel dominiert. Aber absetzen konnte sich der Favorit nicht. Das holten die Ahornblätter aber im letzten Drittel mehr als nur nach und gewannen schließlich sehr deutlich 6:1. Das Viertelfinale ist für das Team Canada bereits greifbar nahe, Dänemark muss jetzt auch im Hinblick auf den Abstiegskampf wieder punkten.

Das Team Kanada schein ganz langsam bei dieser WM Fahrt aufzunehmen. Gegen Dänemark waren die Nordamerikaner sehr konzentriert und von Beginn weg das klar bessere Spiel. Einzig die Torausbeute wollte noch nicht so recht zum Spielverlauf passen. Zwar gingen die Kanadier durch Hodgson in Führung, danach konnten die Nordamerikaner ihre Chancen nicht effizient genug verwerten. Die Dänen hingegen zeigten sich sehr cool vor dem gegnerischen Tor, denn ihnen gelang nach wunderschönem Konter das 1:1, mit dem es auch in die erste Pause ging.

Im zweiten Abschnitt setzte sich die Dominanz des großen Favoriten fort, wurde sogar ausgebaut. Es stand nach 40 Minuten nur 2:1, wobei das Team Canada Chancen hatte, um das Match schon frühzeitig zu entscheiden. Anders als im Anfangsdrittel gelang es den Dänen nun auch nicht mehr, wirklich gefährlich zu werden und so kam es, wie es kommen musste: im letzten Drittel fielen auch die Tore der Kanadier. Hier war es Matt Read, der mit einem Doppelschlag das 4:1 erzielte und die Gegenwehr der Dänen endgültig durchbrache. Huberdeau und Hodgson mit seinem zweiten Treffer erzielten Power Play Treffer zum 6:1 und machten damit das halbe Dutzend voll.

Damit gab sich der Favorit dann auch endlich zufrieden und feierte am Ende einen deutlichen, aber auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Damit nähern sich die Kanadier der Viertelfinalqualfikation an, während die Dänen bereits die dritte Niederlage kassierten und sich nun auch eher nach hinten als in Richtung Top 8 orientieren müssen.

Kanada -Dänemark 6:1 (1:1, 1:0, 4:0)
Tore: 1:0 Hodgson (6.), 1:1 Jensen (10.), 2:1 Hodgson (26.), 3:1 Read (42.), 4:1 Read (44./SH), 5:1 Huberdeau (49./PP), 6:1 Hodgson 51./PP)
Schüsse: 46:30
Strafen: 8:8 Minuten

Quelle: