Ryan Nie und Florian Kirschbauer bleiben Eispiraten

Donnerstag, 24.April 2014 - 5:46

Die Eispiraten Crimmitschau können nach dem Erreichen des Klassenerhalts erste Personalentscheidungen bekannt geben. So haben die Westsachsen die Verträge mit Torwart Ryan Nie und Verteidiger Florian Kirschbauer um ein weiteres Jahr verlängert. Auch der erste Neuzugang steht bereits fest. Florian Kirschbauer trägt auch in der Saison 2014/2015 das Trikot der Eispiraten. Der 25-jährige Defensivmann war einer der zuverlässigsten Verteidiger im Team der Westsachsen und besitzt großes Potential. Sowohl durch seine technischen Fähigkeiten als auch durch seine körperliche Präsenz hat er eine wichtige Rolle in der Defensive eingenommen, welche er auch in der Zukunft einnehmen soll. Die Eispiraten wollen die Entwicklung des gebürtigen Münchners weiter fördern und sehen in ihm einen durchaus wichtigen Baustein für die kommende Saison. Besonders froh sind die Eispiraten auch über die Einigung mit Torwart Ryan Nie. Der kanadische Schlussmann hat einer Vertragsverlängerung zugestimmt und soll weiterhin die notwendige Stabilität zwischen den Pfosten bringen. Der 29-jährige Keeper kam in der abgelaufenen Saison zu den Westsachsen und überzeugte durch seine Leistungen. Durch seine starken Leistungen auf der Torlinie war er immer wieder großer Rückhalt für das gesamte Team. Seine starke Fanghand zählt sicherlich zu einer der schnellsten in der gesamten Liga. Ryan Nie, der aus Nanticoke Ontario stammt, soll auch in der neuen Saison den Eispiraten den notwendigen Rückhalt auf der Torwartposition geben. Mit Robin Slanina können die Eispiraten zudem den ersten Neuzugang vermelden. Der erst 23 Jahre alte Angreifer konnte sein Potential bereits in der abgelaufenen Saison unter Beweis stellen. Auch wenn er nur wenige Einsätze per Förderlizenz bestreiten konnte, so hinterließ er in den insgesamt 6 Spielen für die Westsachsen einen positiven Eindruck. Daher haben sich die Eispiraten die Dienste des technisch versierten und schnellen Stürmers für die kommende Saison gesichert. Sein deutscher Pass ist zudem von großem Vorteil, da er somit nicht das Ausländerkontingent belastet. Robin Slanina soll der Offensive den nötigen Schwung verleihen und seine Fähigkeiten im Angriff unter Beweis stellen. Als Topscorer der Saalebulls Halle hat er mit 20 Toren und 14 Asissts in 28 Punktspielen sein Potential in der Hauptrunde der Oberliga Ost bereits andeuten können.

Quelle: Quelle: Pressemeldung //PI