INL 2014/15: Alle Fragen sind geklärt

Samstag, 12.April 2014 - 8:23
inl_logo_2013_v2b.jpg

So früh wie schon seit Jahren nicht mehr hat sich die zweithöchste Spielstufe zusammengefunden und alle Rahmenbedingungen für die kommende Spielzeit geschaffen. Alle Teilnehmer und der Modus sind fixiert, die Planungen für die neue Saison können beginnen... Positives gibt es von der Inter-National-League zu berichten. Bei der Sitzung an der alle Vereine, sowie Vertreter der drei Verbände teilnahmen wurde die Spielsaison 2014/15 fixiert. Mit dem Hockey Club Merano „Pircher“ verlässt zwar ein Team die Liga, mit dem Eishockeyclub „die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel und dem Hockey Club „Steelers“ Kapfenberg stoßen jedoch zwei neue österreichische Teams hinzu. Damit nehmen in der Saison 2014/15 16 Teams an der länderübergreifenden Liga statt: EHC Palaoro Lustenau EK Zell am See VEU Feldkirch EHC Bregenzerwald EC „die Adler“ Kitzbühel HC „Steelers“ Kapfenberg SV Kaltern HC Gherdeina valgardena.it HC „Südtirol Bank“ Eppan HC Neumarkt „Riwega“ HK „Triglav“ Kranj HDK Maribor HK Celje HK MK Bled HC Jesenice HK „Playboy“ Slavija Ljubljana Die Meisterschaft startet am 19. September 2014. Gespielt wird eine einfache Hin- und Rückrunde (30 Spiele) Danach geht es wie bereits in der letzten Saison mit einer Zwischenrunde weiter. Dabei spielen sich die ersten 6 Teams in der Masterround in einer einfache Hin- und Rückrunde das Heimrecht bzw. die Plätze ums Pickrecht aus, sind wie bereits letzte Saison frühzeitig für die Playoff´s qualifiziert. Die anderen Teams spielen sich in zwei fünfer Gruppen (8-10-12-14-16 & 7-9-11-13-15) die zwei verbleibenden Playofftickets aus. Einzige Änderung gibt es bei der Bonuspunkteverteilung für die Zwischenrunde. Da erhält der erste 4, der zweite 2, der dritte 1 und die anderen Null Bonuspunkte. Der Grunddurchgang endet nach 30 Spielen für jedes Team am 18. Jänner. Danach beginnt die Zwischenrunde, welche am 01.März beendet wird. Das Playoff startet am 06.März mit den Viertelfinalduellen. Ein alles entscheidendes Spiel fünf würde am 12. April über die Bühne gehen. Die Hauptspieltage finden Freitag, Samstag und Sonntag statt, wobei sich Zell am See klar für Freitag, statt Sonntag als Spieltag ausgesprochen hat! Weitere Änderungen/ Anpassungen/ Optimierungen: In den Playoffs wird bei einem Unentschieden nach 60 Minuten – eine 20 Minütige Sudden Death Overtime, fünf gegen fünf gespielt ehe es zu einem Penaltyschießen kommt. In einem Entscheidungsspiel, bei dem eine Mannschaft die Serie beenden, bzw. den Titel gewinnen kann, wird wie bisher eine endlos Overtime gespielt. Jedem Team steht es frei eine Kooperation mit einem EBEL Klub einzugehen. Die infrage kommenden Spieler (max. 5/ Jahrgang 91, oder jünger) müssen bis 31. Dezember, 10 Einsätze für das INL Team vorweisen können um auch danach noch unbegrenzt oben und unten einsetzbar zu sein.

Quelle: