Zell am See zieht positive INL Bilanz

Freitag, 28.März 2014 - 9:13
 marksoft

Nach dem Halbfinalaus haben sich die Zeller Eisbären ein paar Tage Auszeit genommen, um über die vergangene Saison eine Bilanz zu ziehen. Diese fällt bei den Pinzgauern durchaus positiv aus - und der Blick in die Zukunft ist optimistisch! Die Inter-National-League hat sich in den letzten zwei Jahren zu einer überaus attraktiven, sportlich sehr starken Liga entwickelt. 15 Mannschaften bildeten heuer die zweithöchste Spielklasse Österreichs, Italiens und Sloweniens. Das Niveau auf dem die Akteure aller Mannschaften agierten war phänomenal, für Kontinuität scheint auch gesorgt. So werden nach ersten Meldungen Kitzbühel und Kapfenberg der Liga beitreten und einzig der HC Meran nicht mehr teilnehmen! Sportlich ist es den Verantwortlichen gelungen mit einem minimal Budget wahre Charakterspieler in den Pinzgau zu lotsen, die sich den „Allerwertesten“ für unsere Zeller Eisbären aufgerissen haben. Zudem ist es dem Trainerteam Mazanec/ Guggenberger gelungen eine wahre Einheit daraus zu formen, welche über weite Strecken der Saison als Mannschaft sogar teils über ihren Verhältnissen gespielt hat. Mit dem fünften Platz nach dem Grunddurchgang, dem vierten nach der Masterround und dem vierten Endrang kann man aus sportlicher Sicht nur eine positive Bilanz ziehen. Mit Rataj, Vala, Winzig und Wilfan haben vier Eisbären mehr als fünfzig Punkte gemacht. Damit stellen die Pinzgauer in der ligaweiten Scoringwertung vier Spieler in den Top 15! Weiters ist es auch heuer wieder gelungen Nachwuchsspieler, wie Domink Frank, Rene Hochwimmer, Yannick Großlercher und Florian Aigner an die Kampfmannschaft heranzuführen und für die kommende Saison als Stammspieler aufzubauen. Mit Ferstl und Fazokas schnupperten zwei weitere Junior Cracks erstmals INL Luft. So wie es aussieht wird auch heuer wieder der ein, oder andere Spieler Zell am See Richtung EBEL verlassen und damit in die Fußstapfen von Putnik, Magovac, Unterwerger, oder auch Hartl treten. Nach der Saison ist vor der Saison Obwohl die Saison erst seit ein paar Tagen zu Ende ist, arbeiten die Verantwortlichen der Zeller Eisbären bereits eifrig an der Saison 2014/15. Erste Gespräche mit Spielern haben bereits stattgefunden. Die restlichen sollten bis nächste Woche folgen. Der Kader soll weitgehend beisammen gehalten werden. Einzig Jan Ilasenko muss aufgrund der Ausländerregel die Eisbären definitiv, wenn auch schweren Herzens verlassen. Am 11. April findet in Salzburg die Inter-National-League Sitzung statt, in der bereits die Details für kommende Saison fixiert werden!

Quelle: