Dornbirn feiert Overtimetriumph in Graz

Mittwoch, 26.Februar 2014 - 21:52
photo_488590_20140226.jpg EXPA Erwin Scheriau

Ein Wechselbad der Gefühle lieferten sich die Graz 99ers und der direkte Tabellenkonkurrent aus Dornbirn. Im Showdown um einen Play Off Platz lagen die Grazer schon 2:0 und 3:1 vorne, um dann mit 3:4 ins Hintertreffen zu gelangen. Es waren die Bulldogs, die dann nach Verlängerung siegten und ihren Top 2 Platz damit bestätigten!

Die Hausherren im Grazer „Bunker“ blitzen im heißen Duell um Platz zwei (nach verzögertem Beginn aufgrund eines Lichtausfalls) schon im Startdrittel zweimal auf. Nachdem der Dornbirner Jonathan D’Aversa nach 53 Sekunden nur die Querlatte zum Klingen brachte, trafen die Grazer durch Stefan Lassen (9.) und Kevin Moderer (10.) innerhalb von 53 Sekunden zur 2:0 Führung. Die Bulldogs mussten gegen die wild anstürmenden Steirer ihren ganzen Kampfgeist in die Waagschale werfen, um wieder ins Spiel zu kommen. Dies gelang kurz vor der ersten Pause durch einen Treffer von Martin Mairitsch (17.) nach schönem Zuspiel von Niki Petrik von hinter dem Tor.
Auch in den Mittelabschnitt starteten die Murstädter besser, erhöhten wiederum durch Stefan Lassen (21./pp1), der in Überzahl von der blauen Linie traf. Doch die Dornbirner sorgten für viel Verkehr vor dem Tor der Grazer, Martin Mairitsch drückte den Puck erst an die Stange, Luciano Aquino (24.) stocherte selbigen anschließend ins Tor. Beide Teams sorgten fortan zur Freude der zahlreichen Fans für ein emotionales Feuerwerk, schenkten sich nichts. Chancen auf beiden Seiten wurden von den bestens disponierten Schlussmännern vereitelt.

Arniel sorgte für Bulldogs-Sieg
Für ein spannendes Schlussdrittel beim Stand von 3:2 für die 99ers war gesorgt. Der DEC konnte wieder einmal seine Powerplayeffizienz unter Beweis stellen und glich durch Jamie Arniel (43./pp1) aus. Das Spiel wog hin und her und die Vorarlberger konnten nachlegen, Alex Plante (51.) sorgte für die erstmalige Gästeführung.

Ausgerechnet der Vorarlberger Manuel Ganahl (56.) brachte die Grazer wieder zurück und versenkte die Scheibe alleinstehend vor dem Tor zum 4:4. Ein fesselndes, heiß umkämpftes Spiel ging in die Verlängerung, in der die Bulldogs den Sieg durch den zweiten Treffer von Jamie Arniel (61.) für sich verbuchen konnten.

Quelle: Erste Bank Liga