INL: Zell am See gewinnt Thriller in Neumarkt

Donnerstag, 20.Februar 2014 - 23:44
 marksoft

Wichtige Punkte für die Zeller Eisbären beim Gastspiel in Südtirol. Bei den Wildgänsen in Neumarkt gab es einen Overtimeerfolg für die Pinzgauer, die sich damit bis auf einen Zähler an die Italiener heranschoben. Das Zeller Trainerteam war froh mit Jürgen Tschernutter, Yannick Großlercher, Rene Hochwimmer und Florian Aigner, vier Rückkehrer im Team begrüßen zu dürfen und auch auf der Gegenseite gab es vor der Partie Grund zur Freude, Manuel Bertignoll feierte sein Comeback im Trikot der Wild Gänse. Von Beginn an sahen die Zuseher in der Würth Arena eine gute, schnelle Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Der erste Treffer im Spiel fiel in der neunten Minute. Michael Sullmann verwertete die erste Powerplaymöglichkeit für die Gastgeber eiskalt zum 1:0. Die Antwort der Eisbären folgte aber nur rund eine Minute später. Julian Großlercher egalisierte auf Zuspiel von Igor Rataj und Petr Vala den Spielstand. In weiterer Folge ging es munter weiter. Treffer wollte im ersten Abschnitt aber keiner mehr fallen und so ging es mit 1:1 in die erste Pause. Auch im zweiten Abschnitt schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts, agierten auf Augenhöhe. Chancen gab es hüben wie drüben, doch, sowohl Caffi, als auch Frank agierten auf höchstem Niveau. In der 31. Minute musste erstmals ein Spieler der Gastgeber auf die Strafbank, was sich aus ihrer Sicht auch schnell rächen sollte. Die erste Powerplayformation der Zeller ließ sich nicht lange bitten, Rataj – Winzig – Wilfan – Vala - Tor! Mit dem 1:2 ging es auch in die letzte Pause. Im letzten Abschnitt ging es dann noch einmal richtig zur Sache. Zuerst egalisierte Markus Simonazzi den Spielstand. Nur vier Sekunden später musste Jules Großlercher wegen hohem Stocks mit Verletzungsfolge für 2+2 Strafminuten auf die Bank. Weitere 10 Sekunden später schickte Marc Trummer Petr Vala auf die Reise und dieser stellte in Unterzahl auf 2:3. Die Antwort der Wild Gänse folgte aber nur knapp eine Minute später mit dem Ausgleich in Überzahl, durch Willenius und dem nicht genug, hämmerte Willeit in der 51. die Scheibe ebenfalls im Powerplay unter die Latte. Die Partie war gedreht, doch die Pinzgauer zeigten Moral, fighteten bis zum Umfallen und kamen in der 55. Minute abermals durch Petr Vala zum verdienten Ausgleich. Nach 60 Minuten stand in einer packenden Partie ein 4:4 auf der Anzeigetafel. Eine Overtime musste her um einen Sieger zu ermitteln. In der Verlängerung war die Spannung kaum mehr zu überbieten, die Würth Arena kochte, doch nach knapp einer Minute verstummten die Südtiroler Fans in der Halle. Igor Rataj schloss eine herrliche Aktion mustergültig ab und ließ sich von seinen Teamkollegen zurecht feiern. Die Pinzgauer entführen damit zwei wichtige Punkte aus Neumarkt! HC Neumarkt Riwega - Eishockeyklub Zell am See 4:5 n.V. (1:1, 0:1, 3:2, 0:1) Zuschauer: 345 Referees: BAGOZZA M.; GAMPER D.; GAMPER C., PACE F. Tore: SULLMANN M. (08:17 / BUSTREO P., WILENIUS T.), SIMONAZZI M. (44:31 / WALTER H., DORIGATTI E.), WILENIUS T. (45:20 / SULLMANN M., BUSTREO P.), SULLMANN A. (50:15 / SULLMANN M., WILLEIT C.) resp. GROßLERCHER J. (10:01 / RATAJ I., VALA P.), VALA P. (30:46 / WILFAN F., WINZIG P.), VALA P. (44:45 / RATAJ I., STICHAUNER F.), VALA P. (54:30 / GROßLERCHER J.), RATAJ I. (60:48) Goalkeepers: CAFFI A. (60 min. / 39 SA. / 5 GA.) resp. FRANK D. (60 min. / 42 SA. / 4 GA.) Penalty in minuten: 10 resp. 14 Die Kader: HC Neumarkt Riwega: BERTIGNOLL M., BUSTREO P., CAFFI A., DORIGATTI E., LAZZERI M., NAGELE A., NEDVED O., PEITI M., PELLETIER S., RIZZI M., SIMONAZZI M., STEINER T., SULLMANN A., SULLMANN M., WALTER H., WILENIUS T., WILLEIT C., ZUCAL K. Eishockeyklub Zell am See: AIGNER F., DINHOPEL T., FORSTNER P., FRANK C., FRANK D., GROßLERCHER J., GROßLERCHER Y., HERZOG C., HOCHWIMMER R., ILASENKO J., LAINER J., RATAJ I., SCHERNTHANER J., STICHAUNER F., TRUMMER M., TSCHERNUTTER J., UHL S., VALA P., WILFAN F., WINZIG P.

Quelle: