NHL: Stamkos muss Olympiatraum aufgeben

Donnerstag, 06.Februar 2014 - 7:01
StamkosTampaBay.jpg Bridget Samuels

Wenn Österreich im Rahmen der Olympia Vorrunde am 14. Februar auf Titelverteidiger Kanada trifft, wird ein Mann nicht dabei sein: Steven Stamkos! Der Stürmer der Tampa Bay Lightning kann auf Grund einer Verletzung nicht teilnehmen. Am 11. November hatte sich Steven Stamkos den Fuß gebrochen und unterzog sich seither einer intensiven Therapie. Noch Anfang der Woche zeigte sich der Starstürmer aus Tampa Bay optimistisch, für Sotschi fit zu werden. Doch nun griffen die Ärzte ein und gaben ihm nach einer CT Untersuchung keine Freigabe. In 2 bis 3 Wochen wollen sich die Ärzte den verletzten Fuß noch einmal ansehen und dann entscheiden, wann Stamkos wieder einsatzfähig ist. Für den 23-Jährigen eine große Enttäuschung, wie er auch in einer Aussendung eingestand. "Ich bin überzeugt, dass wir alles Mögliche gemacht haben, um mein verletztes Bein rechtzeitig für Olympia wieder fit zu bekommen. Ich habe aber erkannt, dass man die Heilung nicht erzwingen kann. Ich weiß, dass ich im besten Interesse meiner langfristigen GEsundheit Kanada in Sotschi nicht repräsentieren kann." Wer wird Ersatzmann? Der Kaderplatz von Stamkos war bislang frei gehalten worden, nun gibt es die großen Spekulationen, wer statt ihm ins Line-Up des Gold-Mitfavoriten rutschen wird. Die besten Chancen werden Michael Raffls Teamkollegen Claude Giroux gegeben, denn er hat in den letzten 20 Spielen nicht weniger als 22 Punkte gemacht (davon 8 Tore). Ebenfalls möglich wäre die Einberufung von Martin St. Louis, der allerdings nur als Nummer 2 in der Ersatzliste von vielen Eishockeyexperten gilt. Die NHL Spieler werden am kommenden Sonntag aus Nordamerika abreisen und am Montag in Sotschi eintreffen.

Quelle: