99ers mit klarem Lebenszeichen in Dornbirn

Freitag, 24.Januar 2014 - 21:21
photo_445894_20131115.jpg EXPA Peter Rinderer

Was sind die Graz 99ers in den letzten Tagen medial geprügelt worden, beim Gastspiel in Dornbirn gab die Matikainen Truppe am Eis die Antwort. Mit einem überlegenen 4:1 Auswärtssieg holten die Steirer ihre ersten Punkte in der Zwischenrunde und bleiben damit im Play Off Rennen. Schon fast um Alles oder Nichts ging es für das Team aus Graz nach zwei Startniederlagen in der Zwischenrunde im Dornbirner Messestadion. Aber auch die heimischen Bulldogs wollten wieder auf die Siegerstraße zurückkehren und mit einem Heimsieg erneut auf einen Play-Off Platz in der Tabelle klettern. Beide Mannschaften starteten vorsichtig aus einer gesicherten Defensive ins Spiel. Die Steirer taten aber zunehmend mehr für die Offensive und nützten schließlich eine Möglichkeit durch den Ex-Dornbirner Manuel Ganahl (10.) zum 0:1. Weiter ging‘s in typischer Play-Off-Manier, die 99ers attackierten hart am Mann und ließen den DEC-Cracks wenig Platz zur Entfaltung. Nachdem die Vorarlberger in Überzahl bei einem Konter die „Notbremse“ ziehen mussten, kamen die Grazer zu einem Penalty, den Greg Day (19./ps/sh) souverän verwertete. Doch im nächsten Powerplay machten es die Bulldgos besser, Chris D’Alvise (20./pp1) verkürzte noch kurz vor der ersten Pausensirene. Auch den Mittelabschnitt dominierten die aggressiveren Murstädter und stellten das Score durch einen Doppelschlag von Lassen (26.) und Zusevics (27.) auf 1:4. DEC-Headcoach Dave MacQueen nahm daraufhin ein Time-Out, was zunächst wenig fruchtete. Bulldogs scheiterten an Sabourin Im Schlussdrittel zeigten die Bulldogs wieder mehr Biss, versuchten den Rückstand zu verkürzen und kamen zu zahlreichen guten Chancen. Doch der Grazer Kampfgeist und ihr herausragender Keeper Danny Sabourin (57 NHL-Einsätze) verhinderten weitere Gegentore. Damit setzte es eine bittere Heimniederlage für die Dornbirner, während die 99ers sich wieder zurückmeldeten in den Kampf um die beiden Play-Off-Plätze. Dornbirner Eishockey Club - Moser Medical Graz 99ers 1:4 (1:2, 0:2, 0:0) Zuschauer: 3.520 Referees: FALKNER R.; GEBEI P.; JOHNSTONE M., KALB P. Goals / Tore: D'ALVISE C. (19:51 / ORAZE M., D'AVERSA J.) resp. GANAHL M. (10:01 / REINTHALER K., VANBALLEGOOIE D.), DAY G. (18:36), WOGER D. (25:44 / LASSEN S., DAY G.), ZUSEVICS Z. (26:28 / MODERER K., STROHMEIER R.) Goalkeepers: DENNIS A. (60 min. / 30 SA. / 4 GA.) resp. SABOURIN D. (60 min. / 33 SA. / 1 GA.) Penalty in minuten: 8 resp. 12 Die Kader: Dornbirner Eishockey Club: AQUINO L., ARNIEL J., D'ALVISE C., D'AVERSA J., DENNIS A., FEICHTNER A., GRABHER MEIER M., HÄUßLE S., JARRETT P., LEMBACHER R., MADLENER D., MAGNAN-GRENIER O., MAIRITSCH M., MINK G., MONTGOMERY K., ORAZE M., PETRIK N., PLANTE M., PUTNIK P., WOLF M. Moser Medical Graz 99ers: COULOMBE P., DAY G., GANAHL M., KASPITZ R., LABELLE O., LASSEN S., LATENDRESSE O., LEFEBVRE G., LEMIEUX F., MODERER K., REINTHALER K., SABOURIN D., SCALZO M., SOARES J., STILL M., STROHMEIER R., VANBALLEGOOIE D., WIEDERGUT A., WOGER D., ZUSEVICS Z.

Quelle: Erste Bank Liga