Mink schießt Dornbirn zum Sieg in Graz

Freitag, 10.Januar 2014 - 21:39
photo_445903_20131115.jpg EXPA Peter Rinderer

Einen 4:3-Sieg nach Verlängerung erkämpfte sich der Dornbirner Eishockey Club auswärts bei den Moser Medical Graz 99ers. Die Vorarlberger nehmen zwei wichtige Zähler mit auf die Heimreise, aber auch für Graz bedeutet der eine Punkt eine ganze Menge im Hinblick auf die Bonuspunkte. Das wichtige Auswärtsspiel bei den Moser Medical Graz 99ers wurde für die Dornbirn Bulldogs zur Achterbahn. Der Start denkbar miserabel, das Ende mit zwei Punkten weitaus erfreulicher. Nicht einmal 90 Sekunden brauchten die Hausherren um den Grazer „Bunker“ erstmals zu wecken. Francis Lemieux (2.) beförderte die Scheibe unhaltbar an DEC-Goalie Adam Dennis vorbei ins Tor. Die anfängliche Schwächephase der Gäste wurde jedoch schnell ad acta gelegt. Ab der 10. Spielminute erarbeiteten sich die Bulldogs gegen ein Grazer Team, das für den Endspurt mit Neuzugang Joshua Soares aufwartete, Chance um Chance. Belohnt wurden die Vorarlberger erst nach dem Seitenwechsel. Hellwach drückte Martin Grabher-Meier (41.) nach einem Arniel-Zuspiel den Puck nach nur 43 Sekunden zum Ausgleich über die Linie. Spätestens ab diesem Zeitpunkt rochen die DEC-Cracks Lunte, zeigten sich im Powerplay von ihrer glänzenden Seite. Luciano Aquino bereitete vor und Jonathan D'Aversa (25./pp) zog von der blauen Linie zur erstmaligen Bulldogs-Führung ab. Graz kehrte zurück Entschlossen konterten die Grazer ebenfalls in numerischer Überlegenheit. Einem Schuss von Stefan Lassen konnte die DEC-Abwehr noch Herr werden, der Abstauber von Dustin VanBallegooie (29./pp1) brachte jedoch das 2:2 auf die Anzeige. Wie zuvor Dornbirn doppelten auch die Hausherren nach. In der Schlussphase umkurvte ausgerechnet der Vorarlberger Manuel Ganahl (57.) den Kasten der Gäste und schob trocken zur vermeintlichen Entscheidung ein. Die prompte Antwort der Bulldogs folgte in Person von Luciano Aquino (58.), der das Spiel mit einem flachen Schuss in die Verlängerung schickte. Für die Entscheidung zu Gunsten der Dornbirn Bulldogs sorgte Graham Mink (61./pp1) in der Overtime. Moser Medical Graz 99ers - Dornbirner Eishockey Club 3:4 n.V. (1:0, 1:2, 1:1, 0:1) Zuschauer: 2.410 Referees: BABIC V.; GEBEI P.; NAGY A., NEMETH M. Tore: LEMIEUX F. (01:27 / KASPITZ R., GANAHL M.), VANBALLEGOOIE D. (28:55 / LASSEN S., SOARES J.), GANAHL M. (56:54 / LEMIEUX F., KASPITZ R.) resp. GRABHER MEIER M. (20:43 / ARNIEL J., LEMBACHER R.), D'AVERSA J. (24:20 / AQUINO L., ORAZE M.), AQUINO L. (57:40 / MINK G., MAGNAN-GRENIER O.), D'AVERSA J. (60:32 / AQUINO L., ARNIEL J.) Goalkeepers: SABOURIN D. (60 min. / 35 SA. / 4 GA.) resp. DENNIS A. (60 min. / 27 SA. / 3 GA.) Penalty in minuten: 12 resp. 12 Die Kader: Moser Medical Graz 99ers: COULOMBE P., DAY G., GANAHL M., KASPITZ R., KONECNY L., LABELLE O., LASSEN S., LATENDRESSE O., LEFEBVRE G., LEMIEUX F., MODERER K., PICARD A., POHL N., REINTHALER K., SABOURIN D., SOARES J., STILL M., STROHMEIER R., VANBALLEGOOIE D., ZUSEVICS Z. Dornbirner Eishockey Club: AQUINO L., ARNIEL J., D'ALVISE C., D'AVERSA J., DENNIS A., FEICHTNER A., GRABHER MEIER M., HÄUßLE S., JARRETT P., LEMBACHER R., MADLENER D., MAGNAN-GRENIER O., MAIRITSCH M., MINK G., MONTGOMERY K., ORAZE M., PETRIK N., PLANTE M., PUTNIK P., WOLF M.

Quelle: Erste Bank Liga