Graz überrollt die roten Teufel

Mittwoch, 13.November 2013 - 21:24
photo_444876_20131113.jpg EXPA Erwin Scheriau

Die Graz 99ers setzen ihren Erfolgslauf unter Trainer Matikainen auch nach der Nationalteampause fort. Die Murstädter brauchten etwas Anlaufzeit, dann aber überrollten sie ihre Gäste aus Szekesfehervar mit einem fulminanten 6:1 Erfolg. In der Tabelle geht es für die Steirer damit weiter nach oben.

Die 99ers, bei denen Andreas Wiedergut nach seinem Schlüsselbeinbruch ein Comeback feierte, begannen ambitioniert und fanden sofort erste Einschussmöglichkeiten durch Ryan Kinasewich und Manuel Ganahl vor. Der 22-jährige Miklos Rajna im Tor der Gäste konnte sich jedoch ebenso auszeichnen, wie sein Gegenüber Danny Sabourin, der die beste Chance der Ungarn durch Arpad Mihaly vereiteln konnte. Die Gastgeber blieben spielbestimmend und ließen in Minute 14 den fälligen Führungstreffer folgen. Zintis-Nauris Zusevics erzielte nach toller Vorarbeit von Kevin Moderer seinen zweiten Saisontreffer. Obwohl die Grazer im Anschluss weiterhin dominierten, ging es mit einem 1:1 in die erste Drittelpause. Eine schöne Kombination über Adam Naglich und dem Ex-Grazer Andy Sertich schloss Andrew Sarauer zum Ausgleich ab.

Das Mitteldrittel zeigte ein ähnliches Bild. Die Murstädter agierten sehr offensiv und konnten ihre Überlegenheit nun auch in Tore ummünzen. Binnen zehn Minuten schossen Manuel Ganahl, Daniel Woger mit seinem ersten Saisontreffer und Francis Lemieux einen klaren 4:1 Vorsprung heraus. Der Trainer von Sapa Fehervar AV 19, Marty Raymond, reagierte mit einem Tormannwechsel und brachte für den Schlussabschnitt Bence Balizs.

Auch in den letzten zwanzig Minuten ließen die spielfreudigen 99ers nicht locker und legten weiter nach. Kinasewich und der Grazer Topscorer, Olivier Latendresse, schraubten den Score nach oben und sorgten mit ihren Treffern für den klaren 6:1 Erfolg. 2320 Zuschauer im Liebenauer Bunker honorierten die tolle Leistung mit stehenden Ovationen. Somit punkteten die Grazer auch im sechsten Spiel unter Petri Matikainen und schoben sich nun auf den vierten Platz der Erste Bank Eishockey Liga vor.

Moser Medical Graz 99ers - SAPA Fehervar AV19 6:1 (1:1, 3:0, 2:0)
Zuschauer: 2.320
Referees: SIEGEL S.; WARSCHAW S.; HÜTTER A., LOICHT T.
Tore: ZUSEVICS Z. (13:41 / MODERER K., WOGER D.), GANAHL M. (27:56 / KINASEWICH R., DAY G.), WOGER D. (34:34 / MODERER K., ZUSEVICS Z.), LEMIEUX F. (37:52 / LATENDRESSE O., LEFEBVRE G.), KINASEWICH R. (44:16 / PICARD A., GANAHL M.), LATENDRESSE O. (45:43 / LEMIEUX F., VANBALLEGOOIE D.) resp. SARAUER A. (17:55 / NAGLICH A., SERTICH A.)
Goalkeepers: SABOURIN D. (60 min. / 25 SA. / 1 GA.) resp. RAJNA M. (40 min. / 19 SA. / 4 GA.), BALIZS B. (20 min. / 10 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 6 resp. 4

Die Kader:
Moser Medical Graz 99ers: COULOMBE P., DAY G., GANAHL M., KINASEWICH R., KONECNY L., LARITZ M., LASSEN S., LATENDRESSE O., LEFEBVRE G., LEMIEUX F., MODERER K., PICARD A., POHL N., REINTHALER K., SABOURIN D., STEFANISZIN S., STROHMEIER R., VANBALLEGOOIE D., WIEDERGUT A., WOGER D., ZUSEVICS Z.

SAPA Fehervar AV19: BALIZS B., BANHAM F., HETENYI P., JACKMAN R., KISS D., KOCSIS F., KOVACS C., MAGOSI B., MIHALY A., NAGLICH A., NEMES B., NEMETH A., ORBAN A., POZSGAI T., RAJNA M., SARAUER A., SERTICH A., SIKORCIN L., SZIRANYI B., TOTH G., VARGA A., YELLOW HORN C.

Quelle: Erste Bank Liga