NÖ Landesliga eröffnet am Wochenende den Spielbetrieb

Donnerstag, 07.November 2013 - 10:27
09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Zwei neue Mannschaften bereichern diese Saison die NÖ Landesliga. St. Pölten kehrt nach einjähriger Auszeit wieder in die Landesliga zurück. Amstetten kehrt ebenfalls wieder zurück - jedoch vorerst nur mit der zweiten Mannschaft. Die Kampfmannschaft nimmt weiterhin an der Oberösterreichischen Landesliga teil.

Außerdem entsteht durch die neue Spielgemeinschaft zwischen Zwettl und Waidhofen eine weitere starke Mannschaft. Was kann von der NÖ Landesliga erwartet werden? Nachstehend ein kurzer Überblick über die Teams:

EHC Tulln
Auch in dieser Saison wird der regierende Meister wieder sehr stark auftreten. Durch die routinierten Ex-Bundesligaspieler in den Reihen der Tullner wird man sicher wieder um den Titel mitspielen.

UEHV St. Pölten
Der Meister aus 2011 ist, nach dem überraschenden Aus im Playoff 2012 und dem darauf folgenden Rückzug der Nennung in der Vorsaison, wieder zurück. Die Hawks konnten von Krems einige Spieler abwerben und haben nominell einen starken Kader. Wenn die guten Einzelspieler auch miteinander harmonieren können die Hawks um einen Spitzenplatz sicher ein Wörtchen mitreden.

EV Stockerau
Die Stockerauer haben mit den St. Pöltnern einen neuen Gegner an der Spitze bekommen. Die eingespielten Oilers könnten sich in dieser Saison ein spannendes Duell um den ersten Verfolgerplatz hinter Tulln liefern.

UEC Mödling (Juniorteam)
Die Junior-Dragons können, nach dem sensationellen 3. Platz in der Vorsaison, mit viel Motivation in die Liga starten. Platz 4 und damit der Einzug ins Halbfinale wäre auch in dieser Saison wieder ein überragendes Ergebnis. Es wird nicht leicht - insbesondere da man mit Brichta und Schwinghammer verletzungsbedingt auf zwei Stützen verzichten muss. Aber schon in der Vorsaison bewiesen die Dragons, dass sie als Team hervorragend harmonieren.

EV Krems
Die Adler mussten mit Manuel Gril einen ihrer Schlüsselspieler an St. Pölten abgeben. Trotzdem bleiben die Kremser ein schwerer Gegner und die Fans werden sicherlich wieder tolles Eishockey erleben können.

SPG Waidhofen/Zwettl
Die beiden schwächsten Teams der Vorsaison fusionierten sich. Dementsprechend wird es für die Gegner nicht gerade leichter gegen die SPG die sogenannten "Pflichtpunkte" zu holen.

Amstettner Wölfe II
Die Amstettner Wölfe II sind neu in der Liga und die Stärke der Wölfe II ist noch schwer einzuschätzen. Vermutlich werden sie aber in ihrer 1. Saison noch nicht um die oberen Playoffs mitspielen können.

Samstag, 9.11.2013, 19.45 Uhr, EV Amstettner Wölfe2 gegen EV Union Krems Eagles
Schiedsrichter: ERD Ulrich, KUCHER Gernot, MOISI Maximilian

Samstag, 9.11.2013, 19.30 Uhr, UEHV St. Pölten Hawks gegen EV Stock City Oilers
Schiedsrichter: LEITL Michael, KOLM Peter, SMEIBIDLO Karl

Samstag, 9.11.2013, 19.30 Uhr, UEC Mödling Dragons Juniorteam gegen SP Zwettl/Waidhofen
Schiedsrichter: KRUTAK Wolfgang, BAKALARZ Patrick, LOICHT Thomas

Quelle: